Simon Leopold (OFV) grätscht in seinen Denzlinger Gegenspieler hinein. Foto: Archiv

Verbandsliga: Offenburger FV - FC Denzlingen 3:2 (2:0). Mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger hat sich der Offenburger FV die Herbstmeisterschaft gesichert.

Verbandsliga: Offenburger FV - FC Denzlingen 3:2 (2:0). Mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger hat sich der Offenburger FV die Herbstmeisterschaft gesichert. Anlass für eine besondere Feier war dies für OFV-Coach Benjamin Pfahler aber nicht. "Wir haben den Sieg gefeiert wie jeden anderen auch. Erst, wenn die Winterpause da ist, können wir auch mal größer feiern und vom Fußball abschalten. Dazu ist es jetzt aber zu früh", so der Offenburger Trainer nach dem Gewinn des inoffiziellen Titels.

Hektische letzte Spielminuten 

In den Schlussminuten stand zwar nicht die Herbstmeisterschaft – für diese hätte dem OFV auch ein Punkt gereicht – aber zumindest der Sieg gegen Denzlingen auf der Kippe. "Es gab sieben Minuten Nachspielzeit, in denen es noch einmal richtig hektisch wurde", berichtet Pfahler über die letzten Spielminuten. In der Nachspielzeit verwandelte Nicolas Garcia Stein einen Strafstoß für die Gäste zum 2:3-Anschlusstreffer – und kurze Zeit später forderte der FC Denzlingen erneut einen Elfmeter. "Unser Keeper Johannes Witt kam raus und soll einen Denzlinger am Fuß getroffen haben. Ich stand zu weit weg, um es genau zu sehen. Es sah aber schon komisch aus", gesteht Pfahler. "Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf aber nicht gerecht geworden. Wir waren überlegen und hatten viel mehr Struktur im Spiel. Zudem haben wir die Gäste zu vielen Fehlern gezwungen".

Bei zwei der Offenburger Treffern profitierten die Hausherren davon, dass der ehemalige Drittliga-Torwart Dominik Bergdorf im Denzlinger Gehäuse den Ball nach vorne abklatschen ließ. Marco Petereit (24.) und Simon Leopold (42.) waren zum 1:0 und 2:0 zur Stelle. Petereit machte in der 72. Minute zudem seinen Doppelpack perfekt. Offenburger FV: Witt; Harter, Junker (67. Jaaouf), Geiler (90. Bandle), Leopold, Kinast, Feger, Petereit (87. Hirth), Pies (90.+1 Meißner), Kehl, Distelzweig. Tore: 1:0 Petereit (24.), 2:0 Leopold (42.), 2:1 von Winkler (64.), 3:1 Petereit (72.), 3:2 Garcia Stein (90.+3).