Diana Kohlmann führt seit März 2020 das Dezernat Ländlicher Raum.Foto: LRA Foto: Lahrer Zeitung

Gleichstellung: Landratsamt wirbt für neue Beschäftigungsmodelle / 36 Prozent der Amtsleiter sind weiblich

Offenburg - Den Weltfrauentag nutzt das Landratsamt um für Frauen in Führungspositionen zu werben. Mit der Parität hat es dort noch nicht ganz geklappt: Mit Diana Kohlmann und Jutta Gnädig sind aber zwei von sechs Dezernentenstellen mit Frauen besetzt. "Jutta Gnädig ist seit 2007 Finanzdezernentin und Diana Kohlmann führt seit März das Dezernat Ländlicher Raum", erklärt Pascale Simon-Studer, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises. Seit Oktober leite außerdem Ingrid Oswald das Amt für Soziales und Versorgung und seit November Ulrike Karl das Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt. "Damit sind neun von 25 Amtsleitungsstellen weiblich besetzt", so Simon-Studer.

Allgemein seien Frauen in der Verwaltung des Kreises und der Eigenbetriebe Abfallwirtschaft und Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof schon lange stark vertreten und machten derzeit etwa 66 Prozent der Belegschaft aus. "In der mittleren Führungsebene ist die Gleichstellung in der Landkreisverwaltung bereits erreicht: 56 Prozent dieser Stellen sind mit stellvertretenden Amtsleiterinnen, Bereichsleiterinnen oder Sachgebietsleiterinnen besetzt", berichtet Simon-Studer. Für Landrat Frank Scherer ist diese Entwicklung erfreulich: "Es gibt viele bestens ausgebildete Frauen – wir können es uns nicht leisten, auf ihre Qualitäten zu verzichten."

"Um den Frauenanteil in den oberen Führungspositionen weiter zu steigern, fördern wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen. Ein Beispiel dafür ist das Programm ›Führung in Teilzeit‹". Personalamtsleiterin Elke Kasper erklärt dazu: "Sobald ein Kind da ist, entscheidet sich die Mutter oft dazu, in Teilzeit zu arbeiten. Das bedeutet oft das Zurückstellen der beruflichen Karriere." Um Teilzeitbeschäftigten ein berufliches Weiterkommen zu ermöglichen, habe das Landratsamt sein Angebot im Führungsbereich um die Arbeitsmodelle "Führung in Teilzeit" und "Führung im Tandem" erweitert.

Seit 1911 feiern Frauen den Internationalen Tag der Frauen, an dem weltweit auf Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. Am 8. März soll man unter anderem die Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung feiern und die Aufmerksamkeit auf bestehende Ungleichheiten richten. Im Jahr 2021 lautet das Thema: "Frauen in Führungspositionen – für eine gleichberechtigte Zukunft in einer COVID-19-Welt".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: