Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg Großes Narrentreffen zum 175-jährigen Jubiläum

Von
Die Althistorische Narrenzunft Offenburg ist Gastgeber des Landschaftstreffens Schwarzwald der VSAN am Samstag und Sonntag in Offenburg. Foto: Listner

Offenburg - Die Narren halten am Wochenende groß Einzug in Offenburg. Zum 175-jährigen Jubiläum veranstaltet die Althistorische Narrenzunft Offenburg das Landschaftstreffen Schwarzwald der VSAN. Der Höhepunkt ist der große Umzug am Sonntag.

Lange hat die Kreisstadt in der Ortenau auf die Rückkehr des Großereignisses gewartet, jetzt ist es da: Nach 19 Jahren ziehen die Narren am Wochenende zum Landschaftstreffen Schwarzwald der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) wieder durch Offenburg. Es gilt, das 175-jährige Jubiläum der Althistorischen Narrenzunft Offenburg zu feiern.

Nach zwei Jahren Vorbereitung, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt, haben mehr als 200 Aktive sowie etliche passive Mitglieder kräftig mit angepackt und einiges auf die Beine gestellt. Von Bändele nähen für die Dekoration, über die Festlegung der Umzugsstrecke bis hin zur Klärung von Sicherheitsfragen waren alle Talente der Zunftmitglieder gefordert. Auch eine kostenlose App wurde für die Veranstaltungstage programmiert und ist über das Smartphone zum Herunterladen verfügbar. Neben Programmplan, Umzugsordnung und Vorstellung der teilnehmenden Zünfte gibt es eine Karte mit Informationen zu Gastronomie, Versorgungszelten und Festbüro sowie Notrufnummern, Shuttlebus-Service oder Festbüro. Damit sind die anreisenden Narren mobil mit Informationen versorgt. Mehr als 45 Zünfte werden erwartet, bis zu 4700 Hästräger und 1200 Musiker an der Zahl.

Aus dem Kinzigtal sind die Freie Narrenzunft Wolfach, die Narrenzunft Haslach, Narrenzunft Hornberg und die Narrenzunft Hausach mit von der Partie. Aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis reisen die Narrenzunft Frohsinn Donaueschingen, die Narrenzunft Schwenningen, die Narrenzunft Furtwangen und die Narrenzunft Triberg an. Der Zollernalbkreis wird durch die Hexenzunft Obernheim und die Narrenzunft Haigerloch vertreten sein. Aus dem Landkreis Tübingen kommt die Narrenzunft Rottenburg, aus dem Kreis Rottweil die Narrenzunft Schramberg.

Kostenloses Käsefondue aus der Schweiz

Auch wenn das Narrentreffen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Narretei steht, die jährlich wiederkehrenden Aktivitäten, die das Zunftsleben jedes Jahr prägen, gibt es auch am Wochenende. Am Samstag findet der Offenburger Narrentag statt. Gegen 11.11 Uhr wird das Rathaus von der Ranzengarde gestürmt. Anlässlich des Landschaftstreffens werden die Narrenfreunde der Karnöffelzunft aus Willisau in der Schweiz zusätzlich die Zuschauer ab 12 Uhr kostenlos mit Käsefondue versorgen. Im Anschluss wird gegen 15 Uhr ein 35 Meter hoher Narrenbaum durch die Zimmerergilde Stockach vor dem Rathaus aufgestellt.

Am Abend findet der Narrengottesdienst von 18 bis 19 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche statt. Zeitgleich erfolgt die Markierung der Narrenmeile mit einer Kalkspur. Ein halbstündiges Narrenspiel am Rathaus ab 19.30 Uhr leitet dann über zur Eröffnung des Narrentreffens. Mit einem großen Feuerwerk ab 20 Uhr beginnt das Narrenspektakel offiziell: Dieses eröffnet die Freinacht zur großen Party. Ab 20.30 Uhr folgt die Brauchtumsvorführung der Narrenpolizei Hausach, ehe dann bis in die Nacht gefeiert werden kann. Die Musik endet um 2 Uhr, um 2.30 Uhr geht die Bewirtung zu Ende.

Am Sonntagmorgen startet das närrische Treiben in der Innenstadt ab 10 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen im Festzelt. Der offizielle Zunftmeister-Empfang für geladene Gäste ist ab 11 Uhr im Salmen. Und ab 12.30 Uhr haben mehr als 200 Kinder ihren großen Auftritt. Die Narrenzünfte Gengenbach, Haslach und Waldkirch demonstrieren ihre ­Klepperles-Künste und zeigen, wie gut sie die Holzklepperle beherrschen.

Am Sonntagnachmittag folgt der Höhepunkt der Narretei: Der große Umzug erobert ab 13.45 Uhr die Straßen Offenburgs. Der Südwestrundfunk überträgt live. Das Eintrittsbändel wird an den Straßenabsperrungen verkauft oder ist vorab im Vorverkauf erhältlich. Der Umzug startet in der Wilhelmstraße. Weiter geht es über den Bahnhof zur Hauptstraße in die Ritterstraße, wo sich der Narrenkeller der Althistorischen Narrenzunft Offenburg befindet. Sprecher werden an verschiedenen Stellen das Publikum über Narrenrufe und Figuren der Zünfte informieren. Zum Landschaftstreffen erscheint auch eine ­DVD-Dokumentation. Er erzählt die Geschichte der Narrenzunft, stellt alle Einzelfiguren vor, erzählt die langjährige Geschichte der Narrenzunft und ist eine Hommage an die vergangenen Jahre.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.