Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Ortenau - Inzwischen sind rund 57 Prozent der Ortenauer erstgeimpft. Der Anteil der vollimunisierten Menschen beträgt sogar knapp 48 Prozent.

Das teilt das Landratsamt in seinem aktuellen Situationsbericht zur Covid-19-Lage am Mittwoch mit. Demnach verfügen 205 715 Ortenauer über einen kompletten Impfschutz – also rund die Hälfte der Einwohner im Kreis. In der vergangenen Woche trugen fast 52 Prozent der positiven PCR-Labor-Ergebnisse die Variante Delta ("Indisch").

Etwa drei Prozent der positiven PCR-Ergebnisse trugen die Variante Alpha ("Britisch") und bei 22,58 Prozent der Proben gibt es Hinweise auf die Delta Variante, bei den restlichen stehen weitere Untersuchungen noch aus, heißt es weiter.

Aktuell gibt es laut Kreis an vier Schulen Quarantänemaßnahmen. Es handele sich um vereinzelte Folgefälle. In der Pflege gibt es derzeit nur eine Einrichtung mit einer infizierten Person. Der ausführliche Situationsbericht wird immer mittwochs aktualisiert und ist im Netz auf www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen abrufbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: