Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg Endlich: Hornberger fahren den ersten Sieg ein

Von
Jens Kiesel (rechts) bringt die Kugel in dieser Situation nicht im Tor unter. Dreimal machten es seine Mannschaftskollegen vom FV Sulz gegen den VfR Willsätt besser und sicherten somit den verdienten SiegFoto: heck Foto: Schwarzwälder Bote

(js). Riesenjubel beim Aufstieger VfR Hornberg: Mit einem 2:1 gegen den SV Haslach wurde der erste Sieg in der Bezirksliga Offenburg unter Dach und Fach gebracht.

SG Freistett/Rheinbischofsheim – SV Oberschopfheim 1:2 (1:1). Die neue SG Rheinbischofsheim musste eine ebenso späte wie knappe Heimniederlage hinnehmen. Die Partie begann flott: Nach acht Minuten traf Dimitri Holm zum 0:1 und nur fünf Minuten später bügelte Marco Zier den Lapsus seiner Kameraden aus. Danach war allerdings eine eher chancenarme Partie mit kaum zwingenden Möglichkeiten auf beiden Seiten zu sehen. Als sich alle schon mit einem leistungsgerechten Remis abgefunden hatten, traf Oberschopfheims Rösler ins Herz der Heimelf. Tore: 0:1 D. Holm (8.), 1:1 M. Zier (13.), 1:2 Ph. Rösler (88.). VfR Hornberg – SV Haslach 2:1 (0:0). Der erste Sieg des Aufsteigers ist unter Dach und Fach. Aucg dass der am Ende als recht glücklich bezeichnet werden muss, kann dem VfR egal sein, Hauptsache gewonnen. Nach torloser erster Hälfte legte die Elf von Markus Armbruster innerhalb von 180 Sekunden doppelt vor und brachte Haslach in Verzug. Die verstärkten ihre Bemühungen und schafften auch den Anschluss. Jetzt wurde Hornberg etwas nervös, überstand aber die letzten zehn bangen Minuten ohne weiteren Einschlag. Tore: 1:0 J. Kienzler (52.), 2:0 Eigentor (54.), 2:1 S. Lehmann (83.). FV Sulz – VfR Willstätt 3:0 (1:0). Der FV Sulz hat sich nach dem glatten Heimerfolg über den VfR aus Willstätt nun in den einstelligen Tabellenbereich gespielt. Die erste Hälfte verlief ziemlich ausgeglichen, Sulz fand einfach nicht in die Spur. Einen Geistesblitz von Y. Kalt schloss Lauber mit dem 1:0 ab. Als Studer kurz nach Wiederbeginn zum 2:0 in den Winkel traf, kontrollierten die Hausherren mehr und mehr das Geschehen. Den Schlusspunkt unter eine gute Mannschafsleistung setzte M. Weidenbacher. Tore: 1:0 T. Lauber (43.), 2:0 F. Studer (52.), 3:0 M. Weidenbach (90./FE). SV Oberkirch – SV Linx 2 2:1 (1:1). Der SV Oberkirch bleibt erstens weiter ungeschlagen und zweitens mit in der Spitzengruppe. Doch es hätte auch anders kommen können, denn der SVO spielte eine schlechte erste Hälfte. Zudem geriet man durch ein frühes Selbsttor in Rückstand und war zunächst verunsichert. Doch mit dem Ausgleich durch Klein mit dem Halbzeitpfiff kam die Wende. Nach Seitenwechsel fand Oberkirch wieder in den gewohnten Rhythmus, und Riccardo Lienert markierte per Strafstoß den Siegtreffer. Tore: 0:1 Eigentor (7.), 1:1 V. Klein (45.+1), 2:1 R. Lienert (74./FE). – Gelb-Rot: El-Hadji Gora Fall (73./Linx). FSV Seelbach – Zeller FV 2:0 (0:0). Die Schuttertäler bleiben weiterhin das Maß aller Dinge. Auch im fünften Auftritt durften die Mannen von Markus Höpfner ebenso jubeln wie der große Anhang des FSV. Es war zwar gegen eine starke Zeller Mannschaft eine zähe Angelegenheit, doch am Ende siegte wieder einmal Seelbach. Doch hätte der Gast zur Pause geführt, es wäre sicher nicht unverdient gewesen. Und so leitete ein Handelfmeter nach knapp einer Stunde, verwandelt von Johannes Erb, den fünften Sieg des FSV ein. Tore: 1:0 J. Erb (57./HE), 2:0 M Schweiß (90.+2). SG Ichenheim/Altenheim – SC Lahr U23 2 1:2 (0:1). Die Ried-Elf begann engagiert, wollte die ersten Punkte einfahren. Nach elf Minuten bekam Bulgakov knapp 40 Meter vom Tor das Leder und hob ihn über den Heimkeeper hinweg zur 1:0-Führung. Lahr bestimmte nun das Geschehen und hatte weitere Chancen das Ergebnis zu erhöhen, scheiterte jedoch an Torhüter Günther. In der zweiten Halbzeit erhöhte Lahr auf 2:0. Auch die Ried-Elf hatte Torchancen. Und so verkürzte Kühnle in der 80. Minute auf 1:2. Danach wurde es noch einmal spannend. Tore: 0:1 R. Bulgakov (11.), 0:2 E. Meinlschmidt (61.), 1:2 Chr. Kühnle (82.). FV Unterharmersbach – SV Oberharmersbach 3:2 (2:0). Die Armbruster-Elf konnte beim Derby in Unterharmersbach nicht nachlegen und musste im vierten Spiel die dritte Niederlage hinnehmen. Halbzeit eins gehörte den Hausherren, die durch den Führungstreffer von St. Schwarz noch mehr beflügelt wurden und durch ein Eigentor auf 2:0 erhöhen konnten. Doch als Gästetrainer Armbruster kurz nach Wiederbeginn den Anschluss herstellte, keimte beim Gast wieder mehr Hoffnung auf. Doch vergebens, es sollte zu keinem Punktgewinn reichen. Tore: 1:0 St. Schwarz (18.), 2:0 Eigentor (32.), 2:1 N. Armbruster (49.), 3:1 M. Schütze (60.), 3:2 D. Moser (90.+3.). SV Renchen – SV Rust 1:1 (0:0). Der SV Renchen tat sich gegen den stark auftretenden Gast aus Rust sehr schwer. Doch die Zuschauer sahen eine durch viele Nickligkeiten unterbrochene Partie, hüben wie drüben gab es versteckte Fouls, die auch dem Unparteiischen viele Schwierigkeiten bereiteten. Die Gäste gingen nach dem Pausengetränk durch Wotschel in Führung, zogen sich danach allerdings etwas zurück. Und so gelang den stärker werdenden Hausherren durch Ostertag auch der Ausgleich. Tore: 0:1 H. Wotschel (55.), 1:1 A. Ostertag (83.). – Gelb-Rot: M. Maier (40./Renchen.

Artikel bewerten
0
loading

Ausgewählte Stellenangebote

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.