Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Offenburg Ehemalige Disko "Universal D.O.G." für 750 000 Euro umgebaut

Von
Mal nicht in Arbeitskleidung zu sehen: "Mauerwerk"-Betreiber Sascha Geiger in der umgebauten, früheren Diskothek. Foto: Bieber

Lahr - Ob Hochzeiten, Messen oder wie am kommenden Wochenende das Indoor-Foodfestival: Die neue Eventhalle "Mauerwerk" hat gestern Eröffnung gefeiert. Etwa 750 000 Euro hat die Umwandlung von einer Diskothek in eine Eventhalle gekostet.

.Kurz vor der Eröffnung der neuen Eventhalle "Mauerwerk" am Lahrer Flugplatz montiert ein Handwerker das noch fehlende zweite "e" im Schriftzug auf dem Dach. Wenig später steht über dem Gebäude, das bis Jahresende 2017 die Diskothek "D.O.G" beheimatet hatte, in voller Pracht in großen weißen Lettern "Mauerwerk".

Tritt man ins selbige ein am Mittwochnachmittag zur offiziellen Eröffnung der Multifunktionshalle, bemerkt man viele junge Menschen, die sich in entspannter Atmosphäre bei lässiger Musik unterhalten. Das Licht ist gedimmt. Die Halle, die früher das alte Kino der kanadischen Streitkräfte war, ist festlich dekoriert. Große Fenster sind im rund 500 Quadratmeter großen Raum eingebaut, der Name der "Location" findet sich im Interieur wieder­ –– mit edlen Steinen aus Italien sind meterhohe Säulen an den Wänden "gemauert" worden. Das erzeugt mediterranes Flair. Tische sind mit Blumen nett hergerichtet, zudem gibt es Projektionen und Lichtspiele und jede Menge Sitzgelegenheiten laden zum Plauschen ein. Selbst der Boden im ehemaligen abschüssigen Raum ist begradigt worden. Das sei ein Kraftakt gewesen. Der schrägen Boden wurde mit 50 Lkw-Ladungen Schutt aufgefüllt und eine Betondecke eingezogen.

Das Ganze hat sich der umtriebige Unternehmer Sascha Geiger ausgedacht. Als er merkte, dass das Disko-Zeitalter in Lahr sich langsam aber sicher dem Ende entgegenzuneigen drohte, kam Geiger die ihm vielversprechende Idee mit dem Umbau der Disko zu einer "Eventlocation", wie es Neudeutsch heißt. "Ich plane mit zwei Veranstaltungen pro Woche", sagt der 35 Jahre alter Geiger, der auch das nahegelegene "Fröhlich" mit seiner Firma "Phase drei" betreibt.

Ob Feiern, Konzerte, Hochzeiten, Konferenzen, kleinere Messen oder wie am kommenden Wochenende das sogenannte Indoor-Foodfestival: Der 750 000 Euro teure Umbau zum multifunktionellen "Mauerwerk" bietet Platz für diverse Veranstaltungen. Und für rund 1000 stehende und 650 sitzende Menschen. Allerdings soll es so gut wie keine Events in der Nacht mehr geben, erklärt Geiger. Hintergrund: Er möchte sich als "Eventlocation" am Markt etablieren und das Disko-Image ablegen, mit dem ihn in Lahr immer noch sehr viele Menschen in Zusammenhang bringen.

Besonders kostenintensiv sei die Musikanlage gewesen. Sie erlaube es Bands ohne zusätzliche Ausstattungen und Material in der Halle zu spielen. "Für die haben wir fast 100 000 Euro bezahlt", sagt Geiger. Muss also gut sein. Genauso wie das teure "Qualitäts-Altholz", das Geiger aus dem Schwarzwald gekauft hat, und das er im "Mauerwerk" gekonnt verbaut hat.

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.