Es klemmt im Hechinger Schulbusverkehr. Auch an der Situation an der Schloßberg-Bushaltestelle wurde Kritik laut. Foto: ©maho_AdobeStock.com

Beim Schulbusverkehr scheint vieles im Argen zu liegen. Neben der Qualität der Busfahrten selbst wurde im Gemeinderat auch auf Probleme an der Schloßberg-Haltestelle hingewiesen.

Hechingen - Wie schon berichtet, hat Tobias Kopf als Weilheimer Vater von zwei Hechinger Schulkindern die Fragestunde des Gemeinderats genutzt, um sich über den Hechinger Schulbusverkehr zu beschweren. Er hatte aber noch ein weiteres Thema: Die Zustände an der Schloßberg-Bushaltestelle, die von Erstklässlern bis hoch zu schon erwachsenen Berufsschülern genutzt wird.

Schüler eingeschüchtert und verängstigt

Ohne dass er auf Details einging schilderte er die Situation dort so, dass die jüngeren Schüler eingeschüchtert und verängstigt durch die Verhältnisse dort sind. Die Situation ist bereits bekannt, die Schulen dort hätten bereits Aufsichten an der Haltestelle organisiert, erklärte Stefan Hipp, CDU-Gemeinderat und als geschäftsführender Leiter der Hechinger Schulen mit dem Thema vertraut. Warum das nun nicht zu funktionieren scheine, darum will er sich nun kümmern.