Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach Wo geht’s denn hier zu den Attraktionen?

Von
Bürgermeister Matthias Bauernfeind stellte die neue Beschilderung vor. Foto: Beule Foto: Schwarzwälder Bote

Pünktlich zum Ferienbeginn hängen sie: Die neuen Schilder, die Wanderern und Radfahrern in Oberwolfach den Weg weisen. Bürgermeister Matthias Bauernfeind stellte sie am Donnerstagnachmittag vor.

Oberwolfach. Man habe bewusst auf das Design der Beschilderung des Schwarzwaldvereins zurückgegriffen, erklärte Bauernfeind beim Vorort-Termin am Themenpark im Ortsteil Kirche. Doch statt der roten Raute des Schwarzwaldvereins ist in der Mitte das Logo der Gemeinde zu sehen, außerdem ist das des Naturparks mit aufgenommen.

Angebote auf dem ersten Blick ersichtlich

Die Überarbeitung der Beschilderung habe man sich bereits im vergangenen Jahr vorgenommen – nun stehen die einheitlichen Schilder. Vorher habe es keine durchgängige Beschilderung gegeben. "Nun ist es in sich stimmig", sagte Bauernfeind.

Auf einen Blick sieht der Wanderer oder Radfahrer so, wo sich Sehenswürdigkeiten oder gastronomische Angebote befinden und wie lange er dorthin noch braucht. Hotels, Restaurants und Cafés sind zudem mit einem roten Balken am Rand und den passenden internationalen Icons wie Messer und Gabel oder Kaffeetasse versehen.

Projekt kann nach und nach weiter wachsen

Gleiches gelte für die touristischen Attraktionen, die in der Vergangenheit nur zum Teil ausgeschildert waren, so Bauernfeind.

So habe der Besucher schnell einen Überblick. Außerdem wird der Weg auch zu Spielplätzen gezeigt – unter anderem zum Spielplatz Matten. "Der geht oft unter, weil er etwas versteckt liegt", erklärt der Bürgermeister.

Auch Attraktionen aus dem Nachbarort wurden aufgenommen, zum Beispiel der Bikepark Wolfach. "Das Projekt kann noch wachsen", erklärte Bauernfeind. Allerdings sollte der Ort auch nicht mit Schildern "vollgepflastert" werden. "Aber wir können es jederzeit nach und nach sinnvoll ergänzen."

Der Bauhof habe die Schilder montiert, die nun entlang der "Hauptroute" durch den Ortsteil Kirche aufgestellt sind, zum Beispiel an der Festhalle, Grünach, Erdenbrücke, Spielplatz Matten und eben am Themenpark. Bezahlt wurden sie aus dem Tourismus-Budget, erklärte er. Im kommenden Jahr solle auch die Beschilderung im Ortsteil Walke in dieser Form überarbeitet werden, so der Bürgermeister.

Zusammen mit dem Ortenaukreis und dem Schwarzwaldverein arbeite die Gemeinde derzeit an einem Sagenweg, außerdem werde der Heimatpfad überarbeitet, blickte Bauernfeind voraus. Das Begegnungsgehege an der Grube Wenzel soll im Frühjahr fertig sein, außerdem gab es erste Begehungen für "Annis Schwazwaldgeheimnis". Zudem habe die Gemeinde eine Spende für die Neukonzeption des Vogelkundewegs erhalten. "Das ist ein Projekt für 2021", so Bauernfeind. Außerdem sei man in Sachen Wolftal-Erlebnisradweg weiterhin in Gesprächen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.