Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach Whisky unter Tage genießen

Von
Carina Gallus (von links), Roland Armbruster und Matthias Bauernfeind testen den Whiskey schon einmal. Foto: Beule Foto: Schwarzwälder Bote

Oberwolfach. Ein rustikales Ambiente ist es schon – und eines, das zum rauchigen Aroma des bernsteinfarbenen Getränks passt, das Edelbrandsommelier Roland Armbruster im Oberwolfacher Besucherbergwerk Grube Wenzel präsentiert. Drei Whiskys hat er im Gepäck und bietet sie unter dem Motto "Whisky und Bergbau" nach einer Führung im Besucherbergwerk zur Verkostung an.

Nachdem das Genussangebot "Wein und Bergbau" sich gut etabliert habe, sei man nun sehr glücklich, gemeinsam mit Roland Armbruster vom Schochenhof in Hausach auch Whisky anbieten zu können, betont Bürgermeister Matthias Bauernfeind. "Der Weinbereich kommt sehr gut an – vor allem bei Junggesellenabschieden und auch Vereinen", so Bauernfeind. Auf die Idee, Whisky und Bergbau miteinander zu verbinden, sei man ganz spontan gekommen, erklärt Carina Gallus, Touristikerin der Gemeinde. Und nach einem Anruf bei Armbruster habe man die neue Themenführung ins Leben gerufen.

Produkt in besonderer Umgebung probieren

Und für Armbruster ist es etwas Besonderes, sein Produkt in dieser Umgebung zu präsentieren. "Whisky ist rustikal – und passt somit hervorragend hier hin", sagt er. Er habe auch geschaut, ob es eine direkte Verbindung zwischen dem Getränk und Bergbau gebe. Eine solche habe er zwar nicht gefunden, aber: "Es gab eine Zeit, in der der ›Grubenschluck‹ Gang und Gäbe war." Die Bergleute haben also eine Schnaps bekommen. Damit schließe sich der Kreis zum Hochprozentigen wieder, erklärt er lachend.

Verkostet werden drei Sorten – Blended, Single Malt und Smoked Single Malt. Wie lange das dauern kann, ist laut Armbruster individuell. "Das kommt ganz auf die Gruppe an", erklärt er. Angefangen wird beim mildesten Whisky, dann steigere man sich bis zum Intensivsten. Währenddessen gibt er Infos zum Getränk, wie man es genießt und wie es gebrannt wird. "Am liebsten ist es mir aber, wenn die Leute einfach nachfragen", erklärt er.

Whisky brennt Armbruster seit etwa acht Jahren, 2015 sei zum ersten Mal abgefüllt worden – seitdem gibt es ihn im Verkauf ab Hof. "Wir brennen aber sei eh und je", sagt er. Neben Whisky habe er unter anderem die ganze Palette der Obstbrände im Angebot. Das Ganze laufe im Nebenerwerb. "Es ist eigentlich mehr ein Hobby", erklärt er. Aber eines, dessen Faszination er gerne weitergibt.

Die nächste öffentliche Führung "Whisky und Bergbau" findet am Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr statt. Anmeldungen sind bis Dienstag, 6. Oktober, Tourist-Information Oberwolfach per E-Mail an touristinfo@oberwolfach.de erforderlich. Dort kann die Veranstaltungen auch jederzeit für Gruppen gebucht werden. Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist die Gruppengröße im Oktober auf zehn Personen beschränkt. Die Kosten belaufen sich auf 199 Euro, jede weitere Person bezahlt 10 Euro.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.