Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach Klara Hanisch ist die älteste Einwohnerin von Oberwolfach

Von
Klara Hanisch begrüßt zu ihrem 103. Geburtstag Bürgermeister Matthias Bauernfeind. Foto: Haas Foto: Schwarzwälder Bote

Oberwolfach (hgh). Die trotz ihres Alters geistige und körperliche frische Klara Hanisch hat kürzlich ihren 103. Geburtstag gefeiert. Bürgermeister Matthias Bauernfeind brachte der ältesten Einwohnerin, die Oberwolfach je hatte, einen Blumenstrauß. Im Alters- und Pflegeheim St. Luitgard bot sich über Mittag auch die Gelegenheit zu einem kurzen "Schwätzle".

Die bescheidene Jubilarin fand es fast berührend, dass so viel Aufheben um sie gemacht wurde. Der Tisch war mit Blumen und einer Geburtstagskerze geschmückt. Und über die guten Wünsche des Pflegepersonals hinaus hatte sie auch einige postalische Glückwünsche in Empfang genommen.

Dorotheenhütte war Grund für Umzug

Auch nach nun bereits acht Jahren erinnert sich Hanisch gern an ihr Wohnen in Wolfach am Spitzbergweg. Hier hat sich die gebürtige Schlesierin wohl gefühlt. Der Umzug nach Wolfach ergab sich nach der Flucht aus der Heimat durch den Beruf ihres Mannes Paul Hanisch. Der wiederum hat über seinen Schwager Paul Franke als Glasschleifer den Weg ins Kinzigtal gefunden. Typisch damals für einige Geflüchtete aus dem Osten des ehemaligen Deutschen Reiches, die durch die Dorotheenhütte in den für sie so fernen Schwarzwald gekommen sind.

Klara Hanisch selbst hat ebenfalls in Wolfach Arbeit gefunden. Mehrere Jahre war sie in der Firma Grieshaber beschäftigt.

Als nach fast 65 gemeinsamen Ehejahren ihr Mann 2002 starb, hat sie allein den Haushalt noch bis 2011 weiter geführt. Als es mit dem selbstständigen Gehen zu beschwerlich wurde, wurde ihr vom Hausarzt ein Wohnungswechsel in ein Pflegeheim vorgeschlagen. In Oberwolfach habe sie eine Bleibe gefunden, in der sie sich seither rundum gut versorgt und wohl fühlt.

Die Jubilarin bekennt, dass im betagten Alter alles anstrengender geworden ist. So war es ihr auch am aufregenden Geburtstag wichtig, sich nach dem Essen, das ihr auf’s Zimmer gebracht wurde, wieder ausruhen zu können.

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Katharina Beule

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.