Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach 5:0 – Oberwolfacher setzen Höhenflug fort

Von
Hatte allen Grund zum Strahlen: Jonas Wolf traf in Loffenau doppelt für den SVO. Foto: Bayer Foto: Schwarzwälder Bote

TSV Loffenau – SV Oberwolfsach 0:5 (0:3). Der SV Oberwolfach setzt seinen Höhenflug in der Landesliga fort und siegte auch beim TSV Loffenau souverän und unerwartet klar mit 5:0. Jonas Wolf traf gleich doppelt.

Die Kehl-Schützlinge legten einen Blitzstart hin. Bereits in der 3. Minute landete ein flotter Spielzug über Tobias Dreher und Freddy Burger bei Jonas Wolf, der in der Mitte recht unbehelligt zum 1:0 einschieben konnte. Nur fünf Minuten später war der Doppelschlag perfekt. Freddy Burger und Jonas Wolf kombinierten sehenswert und Roman Boser schweißte das Spielgerät aus 20 Metern zum 2:0 in die Maschen.

Der Gast ließ weitere Möglichkeiten durch Lukas Springmann, zweimal Marc Heizmann und Nils Springmann ungenutzt. Die Riesenchance zum Anschlusstreffer für Loffenau vergab Leon Brecht nach 37 Minuten. Nach einer Flanke beförderte der Angreifer das Leder freistehend per Aufsetzer über das leere SVO-Tor. Stattdessen fiel auf der Gegenseite kurz vor der Pause die Vorentscheidung. Wieder ging es schnell, Roman Boser legte für Tobias Dreher ab und dessen satter Schuss schlug unhaltbar zum 3:0-Halbzeitstand im langen Eck ein.

Bei den Hausherren läuft nicht viel zusammen

Bei den ersatzgeschwächten Hausherren lief auch nach der Pause nicht viel zusammen. Vorne ließ der TSV die wenigen Gelegenheiten, wie zum Beispiel durch Sven Büchel (48.), liegen und hinten erwies sich die Abwehr als zu anfällig. In der 57. Minute setzte sich Marc Heizmann nach einer Flanke von Leon Weiß gut durch und erhöhte auf 4:0. Wenig später verzog Freddy Burger knapp. Viel Pech hatte Jesco Armbruster nach rund einer Stunde, als sein Freistoß beide Innenpfosten touchierte und dann wieder ins Feld sprang. Auf der anderen Seite parierte SVO-Schlussmann Tobias Armbruster einen gefährlichen Freistoß von Luca Mahler gekonnt.

Für die Kehl-Elf traf Steffen Wild zehn Minuten vor Feierabend per Kopf nach Flanke von Marc Heizmann nur den Außenpfosten. Den Schlusspunkt setzte Jonas Wolf, der nach Flanke von Leon Weiß in der 83. Minute zum verdienten 5:0-Endstand einköpfte und somit seinen Doppelpack schnürte.

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Katharina Beule

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.