Alexander Hergert (links) und Michael Groß, Mitglieder im Gemeindeteam der Pfarrgemeinde, haben den Schaukasten an der Kirche St. Michael aufgestellt. Foto: Bohnert-Seidel

St. Michael: Ankündigungen hingen bislang an der Holztür

Oberweier - Erstmals steht an der Pfarrkirche St. Michael in Oberweier ein Schaukasten für die Ankündigungen und Informationen aus der Pfarrgemeinde. Der Schaukasten hat knapp 1.700 Euro gekostet und wird aus Spenden finanziert.

Viele Jahre hat die Pfarrgemeinde auf einen ersten Schaukasten gewartet. "Immer wieder wurden die Gedanken formuliert: Wir sollten doch mal", erzählt Annerose Lauer im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. Letztlich habe der 80. Geburtstag von Else Weber aus Oberweier den Stein ins Rollen gebracht. Anlässlich ihres 80. Geburtstags im vergangenen Jahr hat sie um Geldspenden gebeten. Ihrer Pfarrgemeinde wollte sie damit den Weg zu einem Schaukasten ebnen.

Kasten durfte nicht an der Sandsteinmauer angebracht werden

Dass die Pfarrgemeinde wichtige Ankündigungen an die Holztür stecken muss, war ihr schon lange ein Dorn im Auge. Eine erste Kostenschätzung hat den Schaukasten mit einer Summe von 1.200 Euro kalkuliert. 400 Euro hat Annerose Lauer beigesteuert.

Da für alle Veränderungen in und um die Kirche auch das erzbischöfliche Bauamt einbezogen werden muss, war sofort klar: An die Sandsteinmauer der Kirche lässt sich der Schaukasten von knapp einem Quadratmeter Fläche nicht befestigen. Das Mauerwerk könnte springen, so die Befürchtung. Außerdem soll der historische Charakter der Kirche nicht beeinträchtigt werden. Kurzum musste der Schaukasten buchstäblich auf eigenen Füßen stehen, was das Vorhaben um weitere 500 Euro verteuerte.

Nachdem sich der Leiter des erzbischöflichen Bauamtes Joachim Berger und Pfarrer Steffen Jelic sowie Ortsvorsteher Andreas Bix auf den Standort links vom Haupteingang der Kirche geeinigt hatten, musste er nur noch angebracht werden. Michael Groß und Alexander Hergert gehören beide dem Gemeindeteam an und haben sowohl das Fundament gelegt, als auch den Kasten am nächsten Tag aufgestellt.

Die 500 Euro für die beiden Stellen hat die Pfarrgemeinde aus den Einnahmen zum Patrozinium aus dem Jahr 2019 beigesteuert. Einnahmen hat die Pfarrgemeinde über Kuchenverkauf, Mittagessen und Spenden generiert. Künftig sind alle wichtigen Informationen der Pfarrgemeinde im Schaukasten zu entnehmen. So hängt jetzt schon der Plan für die Gottesdienstordnungen.