Wiedergewählt: Vorsitzende Ingrid Kupfer (links) und ihre Stellvertreterin Karin Spitzmüller Foto: Bohnert-Seidel

Versammlung: VdK Oberschopfheim wächst weiter

Oberschopfheim - "Das vergangene Jahr war wiederholt von einer Entscheidung geprägt, dass Veranstaltungen ausfallen", sagte Ingrid Kupfer, Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Oberschopfheim in der Hauptversammlung.

So sind auch die Festlichkeiten für das 70-jährige Bestehen des Ortsverbands ausgefallen. Umso wichtiger sei für die Mitglieder ein erstes Treffen im Freien beim Sportverein gewesen. Mehr als 30 der 112 Mitglieder sind gekommen. "Man merkt, die Menschen wollen sich wieder treffen", bilanziert Kupfer gegenüber der Lahrer Zeitung.

Mit 112 Mitgliedern zeigt sich der Ortsverband so stark wie noch nie. Dass dem Verein mittlerweile 21 Mitglieder unter 30 Jahren angehören, dürfte ein Zeichen der guten Arbeit sein. Überwiegend würden Menschen dem VdK beitreten, wenn sie sich an einem Scheideweg ihres Lebens befänden.

Wenn sie Fragen beantwortet wissen wollen, die über das Sozialgesetzbuch zwar geregelt seien, dieses sich ihnen jedoch als Buch mit sieben Siegeln erweise. Täglich sei das Büro des Sozialverbands in Lahr besetzt. "Hilfe wird nicht nur benötigt, sondern auch angenommen", sagte Kupfer. Schon im Februar 2003 erkrankte der damalige Vorsitzende Erwin Krämer.

Ingrid Kupfer bleibt Vorsitzende

Pläne für Unternehmungen habe der Verein noch keine geschrieben. "Wer weiß, wie es nach den Sommerferien auf den Herbst hin aussieht", meinte Kupfer. Dass aber der VdK in Oberschopfheim durchaus für spontane Veranstaltungen zu haben ist, beweist er mit seiner Mitgliederversammlung und Ehrung langjähriger Mitglieder. Normalerweise ist die Hauptversammlung im Mai oder Juni aber niemals in den Sommerferien. "Wichtig ist für uns in Oberschopfheim die Gemeinschaft", erklärte Kupfer. In der Kreisgeschäftsstelle in Lahr verfügten die Mitglieder über Fachleute, die unterstützend in Fragen zur gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sowie in Fragen des Schwerbehindertenrechts zur Seite stehen.

Bei den Neuwahlen wurde Ingrid Kupfer wieder zur Vorsitzenden gewählt, ihre Stellvertreterin bleibt Karin Spitzmüller. Rechnerin und Frauenbeauftragte ist Marliese Fleig, Bruno Spitzmüller nimmt sich weiterhin dem Posten des Schriftführers an. Zu Beisitzern gewählt wurden Hermann Junker und neu Margrit Baier für den ausgeschiedenen Wolfgang Dieterle.

Der VdK Oberschopfheim hat sich am 1. Februar 1950 mit 38 Personen im Gasthaus Adler gegründet. Damals war es die pure Not der Kriegshinterbliebenen und Kriegsversehrten, die Menschen zum VdK geführt haben. Heute ist der VdK ein Sozialverband, der sich um alle Menschen kümmere, die in sozialrechtlichen Fragen Unterstützung brauchen.