Das Oberreichenbacher Rathaus ist in die Jahre gekommen und wird deshalb ab diesem Jahr saniert.Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Rathaussanierung Oberreichenbach läuft an

Oberreichenbach. Das Rathaus in Oberreichenbach wird saniert und erweitert. Dafür galt es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, einige Gewerke zu vergeben. Gleich zwölf Zuschläge erteilte das Gremium einstimmig.

Preislich habe man "ein wenig Reserve einkalkuliert", so Bürgermeister Karlheinz Kistner. Man wisse nicht, was in dem Gebäude noch auf einen zukomme. Bei Sanierungen im Bestand immer ein Thema. "Momentan sieht es aber so aus", schätzte der Bürgermeister, als bleibe man ein Stück unter der Kostenschätzung. Heutzutage "eine starke Leistung".

Den Zuschlag für die Estricharbeiten erhielt die Firma Ares aus Nagold für ihr Angebot über rund 13 400 Euro. Fliesen- und Plattenarbeiten übernimmt die Jettinger Firma Klein für knapp 19 000 Euro.

Für rund 18 400 Euro führt die Firma Stema aus Althengstett die Schlosserarbeiten aus. Der Punkt WC-Trennwand-Anlage ging an die Firma Kemmlit aus Dußlingen für rund 2700 Euro.

Rohbauarbeiten im Bestand

Die Rohbauarbeiten im Bestand übernimmt die Firma Reutlinger Abbruch aus Eningen für gut 80 100 Euro. Ebenfalls im Bestand, allerdings mit den Zimmerer- und Holzbauarbeiten, wird die örtliche Firma Holzbau Reichle beschäftigt sein. Kostenpunkt: rund 83 100 Euro. Rund 46 900 Euro werden die Tischlerarbeiten kosten, ausgeführt von der Firma Binsch aus Ostfildern. Alu-/Glas-Brandschutztüren sowie Stahlblechtüren für rund 38 600 Euro wird die Firma Trauschke aus Zörbig liefern.

Das Meininger Unternehmen Wagner übernimmt Lackier- und Anstricharbeiten im Wert von knapp 45 000 Euro. Die Trockenbauarbeiten wird die Firma Ulrich & Schön aus Fellbach für rund 87 500 Euro ausführen. Um die Heizungstechnik kümmert sich die Nagolder Firma Gauß zum Angebotspreis von rund 72 300 Euro.

Die Sanitärtechnik legte der Rat in die Hände der Neubulacher Firma Hartmann, deren Angebot sich auf knapp 60 000 Euro beläuft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: