Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberreichenbach Teilnehmerrekord trotz drückender Hitze

Von
Auch jüngere Läufer nahmen am Holger-Nothacker-Gedächtnislauf teil. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Oberreichenbach-Oberkollbach (amk). Die 19. Auflage des Holger-Nothacker-Gedächtnislaufs in Oberkollbach schaffte trotz Temperaturen um die 30 Grad mit mehr als 462 Läufern einen neuen Teilnehmerrekord.

Einschließlich der Meisterschaft der Grundschüler standen acht Läufe auf dem Programm, dabei waren vor allem die Jüngsten einschließlich deren Eltern mit Begeisterung dabei.

"Unsere Grundschulmeisterschaft ist seit einigen Jahren schon ein fester Bestandteil des Holger Nothacker Gedächtnislaufs" berichtete Dorothe Scharfenbaum. Die Schulleiterin hatte Grundschüler aus den Ortsteilen Würzbach, Oberkollbach, Oberreichenbach, Igelsloch, Siehdichfür und Naislach aus den Klassen eins bis vier gemeldet. Am Ende der 800 Meter gab es Urkunden, Pokale und Medaillen sowie den guten Rat von Moderator Michael Nothacker nach dem Lauf schnell den Schatten aufzusuchen und ausreichend zu Trinken.

Nach der Schule gingen die Bambini – teils an der Hand von Mutti und Papi – auf die Strecke. Die hatten eine Runde über 400 Meter zu bewältigen und gingen die voller Begeisterung im Sprinttempo an. Richtig Tempo gab es ab der Schülerklasse zu sehen. Die Jahrgänge 2006 bis 2009 waren über 800 Meter gefordert, die Jahrgänge 2002 bis 2005 über 1600 Meter. Alles noch relativ flach und im Blickbereich des Sportheims.

Wertung für Cup

Das Nordic Walking zählte gleichzeitig als Wertungslauf für das Deutsche Sportabzeichen, die Läufe außerhalb der Grundschule zur Läuferserie um den Alb-Nagold-Enz Cup.

Im Hauptfeld liefen, neben den ambitionierten Langstrecklern, auch zahlreiche Fußballer, Firmenteams und Hobbyläufer. Erstmals dabei waren Handballer vom FC Birkenfeld. Die heimischen Fußballer um Trainer Franz Schad waren mit über zehn Kickern am Start. Der älteste Teilnehmer wurde 1939 geboren und Hans Maisenbacher (19. Start) war bis jetzt bei allen Läufen dabei.

Die Läufer leisteten mit ihrer Teilnahme gleichzeitig ein gutes Werk, denn das gesamte Startgeld der Veranstaltung ging an die Kinderklinik Schömberg.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading