Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberreichenbach Kostenordnung gilt schon ab Juli

Von
Das Dorfgemeinschaftshaus in Oberkollbach erfreut sich auch bei örtlichen Vereinen größter Beliebtheit.Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Das Dorfgemeinschaftshaus in Oberreichenbachs Ortsteil Oberkollbach ist ein schmuckes und modernes Gebäude. Schon im Vorjahr gab es daher Diskussionen im Gemeinderat um die Kostenordnung. Jetzt wurde diese ohne Murren durchgewunken.

Oberreichenbach. In nur wenigen Hallen in Oberreichenbach fällt für Vereine eine Nutzungsgebühr an. Beim Dorfgemeinschaftshaus Oberkollbach wird das ab Mittwoch, 1. Juli, anders sein. Das entschied der Gemeinderat vorige Woche einstimmig in seiner Sitzung.

"Alles kostenlos geht auch nicht, denn dann ist es nichts mehr wert", erklärte Bürgermeister Karlheinz Kistner in der Sitzung. Der "normale Übungsbetrieb" der Vereine laufe kostenlos, was durchaus nicht selbstverständlich sei. Auch für die Benutzung von Tischen und Stühlen müsse nichts gezahlt werden. Warum? "Weil wir es für uns selbst machen", so der Rathauschef.

Jetzt herrscht Einigkeit im Gremium

Vor einigen Monaten hatte die Nutzungsgebühr für eine größere Diskussion im Gemeinderat gesorgt – damals befanden einige Gemeinderäte, dass die geplanten Nutzungsentgelte schlicht zu teuer seien. Am Freitagabend allerdings herrschte schnell Einigkeit. Damit ist die Kostenordnung für das Dorfgemeinschaftshaus Oberkollbach beschlossene Sache. Die Kostenordnung für die Sport- und Mehrzweckhalle in Würzbach wird auf dieser Grundlage ebenfalls angepasst. Bei allen weiteren öffentlichen Gebäuden der Gemeinde bleibt die Nutzung durch Vereine und ähnliche Gruppierungen kostenlos.

Nach der Kostenordnung zahlen nun örtliche Vereine und ähnliche Institutionen pro Veranstaltungstag eine Grundmiete von 200 Euro. Dazu kommt eine Nebenkostenpauschale von 100 Euro.

Auswärtige müssen deutlich mehr bezahlen

Auswärtige Veranstalter bezahlen eine Grundmiete von 400 Euro zuzüglich der Nebenkostenpauschale. Für die Küchenbenutzung kommen weitere 100 Euro obendrauf.

Den örtlichen Vereinen und ähnlichen Institutionen – inklusive der Kirchengemeinden sowie der Feuerwehr – wird einmal jährlich das Dorfgemeinschaftshaus für einen Veranstaltungstag kostenlos überlassen. Ausgenommen sind Fördervereine, die einem Hauptverein zugeordnet sind.

Bei der zweiten bis fünften Veranstaltung örtlicher Vereine und ähnlicher Institutionen werden jeweils für Nebenkosten und Küchenbenutzung pauschal 100 Euro je Veranstaltung erhoben.

Ab der sechsten Veranstaltung ist dann für alle Veranstaltungen nach der Kostenordnung zu bezahlen. Veranstaltungen, bei denen Eintritt verlangt wird, sind bis auf die erste Veranstaltung alle kostenpflichtig. Es gibt keine Ermäßigung. Die regelmäßige Überlassung des Dorfgemeinschaftshauses für Übungsabende ist unentgeltlich "als Beitrag der Gemeinde zur Förderung von Kultur und Sport", wie Bürgermeister Kistner in der Sitzung betonte.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.