Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberreichenbach Jugendliche erfinden neue Sportart

Von
Neben der Würzbacher Nikolauskirche erfanden die jungen Sportler diesen Sommer Vokobaba. Foto: Krafft Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Christoph Kraft

Oberreichenbach-Würzbach. Sechs Würzbacher Jugendliche haben die neue Sportart "Vokobaba" erfunden. Diese kombiniert Volleyball und Fußballtennis miteinander.Stolz sind die Erfinder auf ihren Mannschaftssport: Es gebe wahrscheinlich keine andere Sportart, die Athletik, Eleganz und Technik dermaßen vereint wie "Vokobaba".

Das Wort Vokobaba hat trotz einer anders lautenden Erklärung keinen afrikanischen Ursprung, sondern ist die Abkürzung für "Volley-, Kopf- und Bauchball". Das sind die Sportarten beziehungsweise Techniken, auf denen Vokobaba basiert.

Auf die Idee für diese Sportart kamen die sechs Jugendlichen in den vergangenen Sommerferien, berichtet Matthias Kraft: "Weil es für Volleyball zu windig war und Fußballtennis zu wenig Action bot." Deshalb machten sie das Volleyballnetz neben der Würzbacher Nikolauskirche niedriger und verkleinerten das Spielfeld um ein Drittel.

Normalerweise hätten die sechs Würzbacher mit noch einigen anderen des Jugendkreises der evangelischen Kirchengemeinde Volleyball gespielt. "Doch da dieses Mal keine Mädchen dabei waren, konnten wir Volley- und Fußball verknüpfen", sagt Manuel Krafft.

Beim Vokobaba wird ein Volleyballnetz auf 1,45 Meter Netzkantenhöhe befestigt. Das Spielfeld ist bei je zwei oder drei Spielern pro Mannschaft insgesamt zwölf Meter lang, neun Meter breit und durch das Netz geteilt. Gespielt wird mit einem Volleyball.

Nach einer Angabe, die per Fußball-Abschlag aus der Hand in der Luft erfolgt, darf das gegnerische Team den Ball dreimal berühren. Der Volleyball muss nach höchstens drei Berührungen in die gegnerische Hälfte befördert werden.

Vor jeder Berührung darf der Ball einmal auf dem Boden auftreffen, jedoch nur in der eigenen Hälfte und nicht außerhalb des Spielfeldes. Das Wichtigste ist, dass der Ball mit "Fußballkörperteilen", also allen außer den Armen, in die gegnerische Hälfte gespielt wird.

Man kann den Ball folglich bei den ersten beiden Berührungen mit der Volleyball-Technik baggern, muss ihn dann aber spätestens bei der dritten Berührung beispielsweise mit Kopf oder Fuß übers Netz bugsieren. Allerdings ist das beidhändige Spielen des Balles auf Kopfhöhe, das Pritschen wie beim Volleyball, nicht erlaubt.

Ein Punktgewinn erfolgt, wenn es der generischen Mannschaft nicht regelkonform gelingt, den Ball in die andere Spielhälfte zu befördern oder dieser im Aus landet. Ein Spiel umfasst zwei Gewinnsätze, jeweils bis 15 Punkte. Ein Satz muss mit mindestens zwei Punkten Vorsprung gewonnen werden, wobei der Matchball der eigenen Mannschaft mit dem Rücken zum Netz gespielt werden muss. Angabe hat immer die Mannschaft, die den letzten Punkt erzielte. Der erste Punkt, der nicht mitgezählt wird, bestimmt, wer beim ersten regulären Ballwechsel Angabe hat. Angaben dürfen nicht oberhalb der Netzkante geblockt werden, kleinere Berührungen des Netzes sind aber erlaubt.

Anmeldung möglich

Anlässlich des Herbstfests der evangelischen Kirchengemeinde Würzbach am Sonntag, 10. Oktober, soll jetzt die erste (inoffizielle) deutsche Vokobaba-Meisterschaft ausgerichtet werden. Das Turnier findet im "Stadion zum alten Kirchenschuppen", neben der Würzbacher Kirche statt.

Teilnehmen können Teams mit je drei Spielern. Anmelden kann man sich bis zum Sonntag, 3. Oktober, auf der Vokobaba-Homepage, per E-Mail an vokobaba@gmx.de oder telefonisch bei Matthias Kraft (07053/8124). Voraussetzungen sind nur Grundkenntnisse in Fußball und/oder Volleyball.

Weitere Informationen: http://vokobaba.de.to

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading