Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberreichenbach Drama ohne absehbaren Schlussakt

Von
Derzeit ist im und um das Würzbacher Bauerntheater nicht viel los. Man fiebert dem Wiederbeginn entgegen.Foto: Buck Foto: Schwarzwälder Bote

Die Kulturlandschaft liegt brach. Kein Konzert, kein Theater, kein Kabarett. Alles gesprengt durch den allumfassenden Corona-Lockdown und die nach wie vor anhaltenden Verordnungen. Das merkt auch das Würzbacher Bauerntheater.

Oberreichenbach-Würzbach. Die Corona-Krise hat das Würzbacher Bauerntheater schwer getroffen. Seit März sind keine Vorführungen mehr möglich. Das Stück "Das 100-jährige Vereinsjubiläum" wäre mit zehn Veranstaltungen im März und April vorgeführt worden. "Die Vorführungen waren fast ausverkauft und wir mussten alle absagen. Das hat uns schwer getroffen", sagt Geschäftsführer Matthias Pfrommer. Auch vier Auswärtsveranstaltungen – alle abgesagt.

Herbe Verluste auch im Sommer befürchtet

Finanziell bedeutete das für den Verein herbe Verluste. Und es sollten nicht die einzigen bleiben. "Im Sommer, wenn bei uns Saisonpause ist, ist das Vereinshaus meist für Hochzeiten oder Veranstaltungen vermietet. Das ist alles weggefallen", erklärt Pfrommer.

Auch die Vatertag-Hocketse, die dem Verein viel Geld einbringe, musste abgesagt werden. "Von Februar bis Juli hatten wir 100 Prozent Umsatzausfall", klagt Pfrommer. Die Situation sei für alle aus dem Verein schwierig, weil niemand genau wisse, wann es wieder weitergeht.

Um die Durststrecke zu überwinden, habe der Verein die Corona-Soforthilfe beantragt und auch bewilligt bekommen. Auch die Steuervorauszahlungen und die Kredit­tilgung für das Vereinshaus konnten sie aussetzen. Pfrommer selbst befinde sich derzeit auch in Kurzarbeit. Im April habe der Verein außerdem in einem Rundschreiben seine Mitglieder um Spenden gebeten. "42 Spenden in Höhe von 5000 Euro sind zusammengekommen.

Da merkt man, dass die Mitglieder auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten", freut sich Pfrommer. Mit den laufenden Kosten könnten sie noch bis August Zeit überbrücken. "Wenn sich bis dahin noch nichts geändert hat, müssen wir uns noch mal besprechen. Aber es sieht gerade danach aus, dass es besser wird", hegt Pfrommer vorsichtige Hoffnungen.

Mit den Lockerungen der Landesregierung kommt langsam wieder Schwung in die Veranstaltungszene.

"Wir haben im Juli wieder unsere erste Hochzeit", freut sich der Geschäftsführer. Der Plan für die abgesagten Veranstaltungen im Frühjahr wäre nun, sie im Herbst nachzuholen. Angedacht ist, im Oktober und November das Stück "Das 100-jährige Vereinsjubiläum" noch mal zu spielen und um Neujahr dann ein neues Stück aufzuführen. "Der Name des neuen Stücks steht noch nicht fest", sagt Pfrommer. Damit würde das Bauerntheater den Rhythmus seiner Vorstellungen beibehalten, wäre in dieser Zeit aber auch einer doppelten Belastung ausgesetzt. "Die Schauspieler müssen dann zwei Stücke lernen und proben", erklärt Pfrommer den immensen Aufwand. Dennoch seien alle motiviert, wieder auf der Bühne zu stehen.

Normalerweise doppelt so viele Zuschauer

Die genauen Termine stehen noch nicht fest. Mit den aktuellen Corona-Verordnungen dürfen maximal 100 Leute gleichzeitig im Saal sein. Normalerweise sind es doppelt so viele. "Wir hoffen auf weitere Lockerungen bis Ende April. Aber wir werden auch vor 100 Gästen spielen", erklärt Pfrommer. Bis Ende August wolle man noch mit dem Kartenverkauf warten. Wer noch Eintrittskarten von den abgesagten Veranstaltungen hat, kann diese auf der Homepage des Theaters entweder in einen Gutschein umwandeln oder bekommt den Preis rückerstattet.

Der Verein freut sich aber gerade in diesen Zeiten, wenn ein Teil des Eintrittspreises gespendet oder auf eine Rückerstattung verzichtet wird.

Weitere Informationen: www.wuerzbacher-bauerntheater.de

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.