Das Vereinsheim war schon vor dem offiziellen Beginn des Herbstfests gut gefüllt. Ein Akkordeonspieler sorgte für Stimmung. Foto: M. Kunert Foto: Schwarzwälder Bote

Vereine: Junge Vorstandsmannschaft arbeitet am Vereinsleben des SV Oberkollbach / Herbstfest gut besucht

Das Herbstfest des SV Oberkollbach war gut besucht. Doch trotz des Erfolgs wird deutlich: Das Vereinsleben lässt nach. Um dieser Entwicklung entgegenzusteuern, hat der SV Oberkollbach in den vergangenen Jahren einige Maßnahmen getroffen.

Oberreichenbach-Oberkollbach. Der SV Oberkollbach lud zum jährlichen Herbstfest und die Besucher kamen zahlreich. Bereits vor Beginn der Veranstaltung war das Vereinsheim voll. Dass das kein Wunder ist erklärt Sportvorstand Andreas Gmeiner: "Wir sind ein aktiver Verein und pflegen die Vereinsarbeit mit vielen Veranstaltungen im Jahr wie die Sporttage oder das traditionelle Herbstfest". Dies sei vor allem deshalb wichtig, da es auch für Jugendliche westlich der Nagold wenig Angebote gäbe.

Bei Kaffee und Kuchen, Zwiebelkuchen, Schweinshaxe sowie Kassler und Sauerkraut ließen es sich die Vereinsmitglieder bei einem Glas Most gut gehen.

Der Sportverein Oberkollbach, der momentan 350 Mitglieder verzeichnet, spielt mit einer eigenen Herrenmannschaft in der Kreisliga B und unterhält neben einer Reservemannschaft noch eigene Jugendmannschaften von den Bambinis bis zur D-Jugend. Die höheren Jugendmannschaften spielen in Spielgemeinschaften mit Oberreichenbach, Würzbach und Teinach zusammen. Darüber hinaus steckt der Verein viel Engagement in die weiteren Abteilungen wie die Läufer oder das Team vom Body-Workout.

Tickets immer ausverkauft

Nach dem immensen Zuspruch beim ersten Tischtennisspielen im Dorfgemeinschaftshaus könnte hier auch im kommenden Jahr eine eigene Abteilung entstehen, meint Gmeiner. Doch auch neben den sportlichen Aktivitäten sorge die Vorstandstruppe auch für Kultur in Oberkollbach. Sieben Mal im Jahr gibt es Theaterveranstaltungen im Vereinsheim. Die 90 verfügbaren Tickets seien immer ausverkauft, betont der Sportvorstand.

Um für die Jugend attraktiv zu sein hat der Verein drei "coole" Themengebiete aufgetan. Am 9. November findet der "Cool Runner 2019" statt, einem Berglauf bei dem auf der sechs Kilometer langen Strecke durchs Kollbachtal 330 Höhenmeter überwunden werden müssen. Start ist bei der Bad Liebenzeller Mineralbrunnen, Ziel ist das Vereinsgelände in Oberkollbach. Bereits am 3. November startet die elfte Oberkollbacher "Cool-Rider" bei der dieselbe Strecke auf dem Mountainbike zurückgelegt werden muss. Allgemein lasse aber wie überall das Vereinsleben nach und es bedeutet ein Stück harte Arbeit, hier attraktiv zu bleiben, sind sich die Mitglieder einig. Die Oberkollbacher haben daher schon vor ein paar Jahren den Vorstand verjüngt und drei Vorstandsbereiche geschaffen. Neben Wirtschaft und Bau, Sport und Öffentlichkeitsarbeit wurde die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. "Wir sind eine junge Clique und wir müssen das zusammen reißen, anders geht es gar nicht", so Andreas Gmeiner.

Als dann noch ein Akkordeon ausgepackt wird, steigt die Stimmung beim Herbstfest und lässt auf einen gemütlichen Abend hoffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: