Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Obernheim Hans Werner Moser rückt nach

Von
Auch wenn der obligatorische Handschlag ausfiel: Bürgermeister Josef Ungermann (links) hieß Hans Werner Moser im Obernheimer Gemeinderat willkommen. Foto: Weiger Foto: Schwarzwälder Bote

Obernheim. Einen formalen Handschlag gab es nicht – pandemiebedingt. Dennoch wurde Hans Werner Moser am Dienstag als neues Mitglied des Obernheimer Gemeinderats verpflichtet. Moser tritt die Nachfolge von Bärbel Schatz an, die aus der Heuberggemeinde weggezogen ist und deshalb ihren Sitz im Ratsgremium aufgeben musste.

Bekannt ist ihr Nachfolger Moser in der Region vor allem durch seinen Einsatz bei der Obernheimer Fasnet: Er ist während der fünften Jahreszeit Ritter Konradin bei der Hexenzunft.

Bärbel Schatz’ Umzug machte am Dienstag bei der Sitzung in der Festhalle eine Personalrochade in der Besetzung des gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Meßstetten/Nusplingen/Obernheim nötig, in dem sie stellvertretendes Mitglied gewesen war. Für sie rückt Johannes Huber nach, zweiter Obernheimer Stellvertreter ist Frank Oehrle. Als so genannte "Ordentliche Mitglieder" amtieren Joachim Schnell und Ulrike Bayer.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.