Obernheim (are). Im Rahmen einer Eilentscheidung hat Bürgermeister Josef Ungermann den ungeliebten Haufen Erdaushub im Engelgäßle beseitigen lassen. Er erteilte den Auftrag auf Basis einer beschränkten Ausschreibung. "Seit vergangenem Montag ist er weg", verkündete der Bürgermeister in der Dezembersitzung des Gemeinderates. Die Firma Teufel hat den Aushub, der einigen Obernheimern ein Dorn im Auge war, nach Albstadt auf die Deponie Schönbuch abgefahren. "Hätten wir darüber im Gemeinderat beschlossen, wäre die Zeit zu knapp gewesen", erläuterte Ungermann. Bei entsprechendem Schneefall hätte der Aushub bis ins Frühjahr liegen bleiben müssen. Die Kosten der Beseitigung sind noch offen, da sie von der Tonnage abhängig sind.