Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Obernheim Chor will auf Qualität statt Quantität setzen

Von
Langjährige und verdiente Mitglieder hat der Männergesangverein Obernheim geehrt. Das Bild zeigt (von links) Dirigentin Cordula Bieber, Martin Moser, Ottmar Dreher, den Vorsitzenden Jürgen Dreher, Uwe Lander, Wolfgang Bertsch, Günther Moser und Heinz Wäschle. Foto: Hoffmann Foto: Schwarzwälder Bote

Obernheim. Rückschau auf ein arbeitsreiches Jahr hat der Männergesangverein (MGV) "Harmonie" Obernheim gehalten. Jürgen Dreher, der Vereinsvorsitzende, erwähnte in seinem Rechenschaftsbericht unter anderem die Filmaufnahmen bei der Scheibenbühlkapelle, den Gottesdienst in der Schömberger Palmbühlkirche, den die Sänger mitgestalteten, den Festgottesdienst anlässlich der Einweihung des Feuerwehrgerätehauses und das große Konzert zum Jahresende.

Chorleiterin Cordula Bie-ber bemängelte in ihrem Bericht die stimmliche Instabilität des Chores und möchte im laufenden Vereinsjahr mehr auf gesangliche Qualität statt auf Quantität setzen. Ob sie mit ihrer Strategie erfolgreich war, soll sich im Herbstkonzert am 10. Oktober zeigen, das unter dem Motto "Zünftig in Obernheim und furchtlos auf den Weltmeeren" stehen wird.

Schriftführer Günther Moser machte unter anderem Angaben zur Statistik: Derzeit zählt der Verein 26 aktive und 62 passive Mitglieder. Der Chor absolvierte 52 Singstunden; der Ausschuss tagte siebenmal. Uwe Landers Kassenbericht folgte ein Grußwort von Bürgermeister Josef Ungermann, der das Engagement des Vereins lobte: "Ihr seid eine kleine Truppe, die das ganze Jahr über eine gute Arbeit leistet."

Bei den Wahlen wurde Jürgen Dreher ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Lothar Flad, Kassierer Uwe Lander, der stellvertretende Fähnrich Walter Schnee und die Beisitzer Alex Russig, Otto Moser und Wolfgang Bertsch. Die Kasse prüfen Ottmar Dreher und Hans Moser. Zum neuen Fähnrich wurde Willi Keck gewählt, zum neuen Schriftführer Dieter Ilg – Günther Moser hört nach 31 Amtsjahren auf.

Es folgten die Ehrungen. Für 40 Jahre aktives Singen wurden Günther Moser und Wolfgang Bertsch ausgezeichnet, für 30 Jahre passive Mitgliedschaft Joachim Kille – in Abwesenheit. Uwe Lander wurde für 20 Jahre aktives Singen zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem wurde nach mehr als 40 Amtsjahren Notenwart Heinz Wäschle verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Alex Russig an.

Coronabedingt ist die Teilnahme an einem Konzert in Deilingen abgesagt worden. Ob der Chor wie geplant am 17. Mai die Fahrzeugweihe des DRK und am 21. Mai die Bergmesse mitgestalten kann, steht in den Sternen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.