Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Obernheim Abendliche Runde durch das warme Wasser

Von
Mit dem Stock durchs warme Wasser des Obernheimer Schwimmbads: Walter Happle (rechts) leitet den neuen Kurs der Rheumaliga für Aqua Nordic Walking. Foto: Weiger Foto: Schwarzwälder Bote

Der Anblick mag eher ungewohnt sein: Sieben Sportler, die mit Walking­stöcken wacker durch das Schwimmbecken ziehen. Bahn für Bahn. Nordic Walking hat in einer "Aqua-Variante" längst die Schwimmbäder erobert – auch das in Obernheim.

Obernheim. Dass Nordic Walking in der Natur gesund ist, weil es Herz und Kreislauf trainiert und Muskeln aufbaut, ist hinlänglich bekannt. Doch für viele passen Walkingstöcke eher zu einer Gebirgswanderung oder einem abendlichen Lauftraining auf dem "Trockenen". Doch Aqua Nordic Walking ist ebenfalls gesund und schonend – Grund genug, es einmal zu testen.

Erste wohltuende Überraschung: die Wassertemperatur. Behagliche 32 Grad Celsius hat das Wasser im Obernheimer Gemeindebad. Auch die Temperatur in der Schwimmhalle ist kuschelig. Die Stöcke liegen angenehm in der Hand, sehen allerdings etwas anders aus als jene fürs "normale" Nordic Walking. Der Griff ist keilförmig gestaltet, was die Handgelenke schont. Eine Stockspitze gibt es nicht – eher einen überdimensionalen Gummipfropf für besseren Halt auf dem gefliesten Boden des Beckens.

"Gastgeber" des Kurses ist die Albstädter Arbeitsgemeinschaft der Rheumaliga, die den Kurs seit einiger Zeit in Obernheim anbietet. "Diese Trainingsform ist sicher, gelenkschonend, effektiv und leicht zu erlernen", sagt Walter Happle, ausgebildeter Trainer für diese Sportart. Er leitet den Kurs. Weil die Belastung individuell gestaltet wird, ist Aqua Nordic Walking für jedermann geeignet. "Eine tolle Trainingsmöglichkeit", betont Happle. Besonders gut sei dieser Sport für Menschen mit Hüft-, Knie- oder Wirbelsäulenleiden, für Rheumatiker oder Patienten mit Bandscheibenvorfällen und Sportverletzungen.

Dank fetziger Musik – Helene Fischers "Atemlos" ertönt – macht die Bewegung im warmen Wasser noch einmal so viel Spaß. Richtig "atemlos" soll jedoch niemand werden. Denn Aqua Nordic Walking tut behutsam gut – und nicht nur derjenigen, die sich wegen ihrer Bandscheibenprobleme zum "Probelauf" eingefunden hat. Die anderen Teilnehmer plagen beispielsweise Arthritis oder Rheuma, andere wollen einfach gesund bleiben.

Die vier Frauen und zwei Männer sind sich einig, dass die Sportart bestens dazu geeignet ist, die verschiedenen Symptome zu mildern. Annemarie Titze, die stellvertretende Vorsitzende der Rheumaliga Albstadt, geht sogar noch etwas weiter: "Gerade dann, wenn es einen besonders zwickt, hilft Bewegung oft am meisten." Segensreich sei im Übrigen der Kontakt zu den Anderen in der Gruppe: "Das Gefühl, mit gesundheitlichen Problemen nicht alleine dazustehen, ist unbezahlbar."

Walter Happle erklärt indes geduldig die korrekten Bewegungsabläufe mit dem Stockpaar. Diese müssen gleichmäßig ausgeführt werden. "Es braucht schon etwas Übung", betont er. Außerdem mahnt er, die "Stehtiefe" nicht zu verlassen. Einig sind sich die Sportler darüber, dass man nach 40 Minuten Training durchaus merkt, dass man etwas für sich getan hat – im besten Sinne. "Aqua Nordic Walking verbessert die Beweglichkeit von Bändern, Sehnen und Gelenken", erklärt der Kursleiter, während er zum Abschluss alle Stöcke wieder einsammelt. Außerdem strafft Aqua Nordic Walking ganz nebenbei das Bindegewebe und hilft beim Abnehmen, sofern gewünscht. Doch für den Moment ist erst einmal Schluss: Den gemütlichen Abend auf dem heimischen Sofa haben sich die Teilnehmer jetzt redlich verdient.

Aqua Nordic Walking – das sind Geh- und Laufbewegungen im stehtiefen Wasser von etwa 1,35 Metern. Die Kursteilnehmer haben stets Bodenkontakt. Die Nordic-Walking-Bewegungen werden laut Rheumaliga "simulierend" ausgeführt. "Die gewünschte Kräftigung des Körpers erzielen die Teilnehmer durch Arm- und Beinbewegungen. Diese werden mit Schwung gegen den ständigen Wasserwiderstand vorgenommen.

Der Obernheimer Kurs findet dienstags von 19 bis 19.40 Uhr statt. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei Annemarie Titze von der Albstädter Rheumaliga unter der Telefonnummer 07432/53 89.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.