Das Narrentreiben in Oberndorf am Dienstag wird derzeit von der Polizei auf Ordnungswidrigkeiten hin geprüft. Foto: Wagner

In Oberndorf hatte die Narrenzunft die Polizei vor Ort im Vorfeld darüber informiert, dass Privathästräger an der Fasnet in den Gassen aufkreuzen könnten. Und tatsächlich fanden sich mehrere hundert neugierige Oberndorfer –­ wie zuletzt in Rottweil – am Straßenrand zwischen dem Eiscafé Venezia, Schuhmarktplatz und Narrenbrunnen ein, um die etwa 25 Narren am Dienstag zu empfangen. Nun könnte es ein Nachspiel haben.

Oberndorf - Das etwas abgespeckte Narrentreiben wurde zunächst geduldet und nach etwa 20 Minuten durch die Polizei aufgelöst. Sie wiesen Narren und Publikum auf Verstöße gegen Coronavorschriften, wie das Ansammlungsverbot, hin. Die, laut Polizeirevierleiter Artur Rieger, "Mannstarken" Einheiten der Polizei schickten die Menschen in Ruhe nach Hause.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: