Nach dem Unfall zwischen Boll und Oberndorf wird der demolierte Kleinwagen abgeschleppt. Foto: Robin Heidepriem

52-Jährige wird bei Boll schwer verletzt. Zwischen Aistaig und Sulz landet A-Klasse im Graben.  

Oberndorf/Sulz - Schneefall und rutschige Straßen haben am Freitagmorgen zu mehreren Unfällen geführt. Der schlimmste Unfall ereignete sich dabei auf der L 415 zwischen Boll und Oberndorf, bei dem eine 52-Jährige schwer verletzt wurde.

Die Frau war von Boll in Richtung Oberndorf unterwegs. Wegen Straßenglätte kam sie mit ihrem Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hang. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfer konnten die Frau aus ihrem Wagen befreien. Entgegen der Erst-Alarmierung war sie nicht eingeklemmt. Zur weiteren Behandlung kam die Frau in die Rottweiler Helios-Klinik.

Die Straße musste während der Unfallaufnahme über einen Zeitraum von knapp zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Oberndorf und die Abteilung Bochingen waren mit drei Fahrzeugen und 15 Mann an der Einsatzstelle. Das DRK war mit einem Rettungswagen, dem Notarzt und dem organisatorischen Leiter vor Ort.

Kurze Zeit später ereignete sich zwischen Sulz und Aistaig der nächste Unfall aufgrund rutschiger Straßen. Auf dem Abschnitt verlor eine 21-Jährige die Kontrolle über ihre A-Klasse. Die junge Frau rammte eine Leitplanke, ehe ihr Wagen von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Glücklicherweise wurde sie nicht verletzt. Die Polizei sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen des Abschleppwagens ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: