Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf Ringtreffen wird zu großer Party

Von
Nach dem Brauchtumsabend wurde im Festzelt ausgelassen gefeiert. Foto: Bartler-Team

Oberndorf-Boll - Ganz dem Brauchtum gewidmet war der Samstagabend beim Treffen des Narrenrings Oberer Neckar in Boll, zu dem der Boller Zunftpräsident Veit Heumann ein "volles Haus" begrüßen konnte.

Der Abend wurde zwar ausschließlich von den Mitgliedszünften des Narrenrings (Aistaig, Hochmössingen, Bochingen, Boll, Epfendorf und Waldmössingen) gestaltet. Aber auch viele Vertreter anderer Zünfte aus der Region machten dem Narrenring Oberer Neckar ihre Aufwartung und bekräftigten damit, dass die Fasnet verbindet. Der Präsident des Narrenrings, Achim Seepold, hatte Grußworte im Gepäck und moderierte gekonnt, unterhaltsam, amüsant und informativ zusammen mit seinem "Vize" Berndt Buck das Programm des Abends. Auch der Erste Beigeordnete der Stadt Oberndorf Lothar Kopf war der Einladung gefolgt und bekannte sich in dem in Versen gehaltenen Grußwort zur Fasnet, der damit verbundenen Kultur und dem Brauchtum, das unsere Heimat liebenswert mache.

Dieses Brauchtum präsentierten die Ringzünfte an diesem Abend schon beim lebenden Bild, das alle Mitgliedszünfte auf der Bühne vereinte. Die Zuschauer wurden bei den Vorführungen der einzelnen Zünfte nicht müde, bei jedem Einmarsch aufzustehen und zu den Klängen der vom Musikverein Boll intonierten Narrenmärsche zu klatschen.

Achim Seepold und Berndt Buck kennen sich aus im Narrenring und wussten zu jeder Zunft und jedem Kleid eine Geschichte. Und auch die jeweiligen Zunftpräsidenten unterhielten die Zuschauer mit Anekdoten und Informationen. Sogar das Geheimnis des zweidotterigen Boller "Oas" wurde preisgegeben. Über allen Auftritten schwebte das Wort Freundschaft, denn die wird ebenso wie das Brauchtum hoch gehalten im Narrenring und dementsprechend gepflegt. So genossen die Gäste im Boller Zelt einen Abend, bei dem Freude an der Fasnet, gute Laune, Freundschaft und Brauchtum erste Priorität hatten.

Allerdings konnte sich das Publikum auch den modernen Rhythmen nicht entziehen, denn beim Auftritt der Kapelle "Trotzdem" brachten die Musiker das Zelt zum Kochen.

Die Gardemädchen tanzten auf den Bänken und auch für das Publikum gab es kein Halten mehr. Es wurde getanzt, geschunkelt, gesungen und die Stimmung erlebte ihren absoluten Höhepunkt.



 
    Fotostrecke
    Artikel bewerten
    5
    loading

    Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

    Marcella Danner

    Fax: 07423 78-373

    Flirts & Singles

     
     

    Top 5

    0

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.