Beim "Anschießen" der SFP 9 sollen gravierende Mängel festgestellt worden sein. Foto: dpa

Probleme mit "Treffpunktlage" und "herausfallenden Magazinen". Mängel von Polizei-Ausbildern festgestellt.

Oberndorf - Der Oberndorfer Waffenhersteller stattet Bayern und Berlin mit neuen Dienstwaffen aus. Nun ist die Polizeipistole SFP 9 bei Qualitätstests in Berlin jedoch durchgefallen. Das berichten mehrere Medien. Vor drei Jahren war bereits das Sturmgewehr G36 in aller Munde - wegen Trefferproblemen bei extremer Hitze und Dauerfeuer.

Nun sollen beim "Anschießen" der SFP 9 gravierende Mängel festgestellt worden sein. Ein hochrangiger Polizeibeamter soll der Bild am Sonntag gesagt haben, dass es sich um Probleme mit der "Treffpunktlage" und "herausfallenden Magazinen" handele. Die Mängel seien bei ersten Tests der Waffen von Ausbildern der Berliner Polizei festgestellt worden.

Diese hat 24.000 Pistolen bestellt, an die bayerische Polizei soll Heckler & Koch 40.000 Pistolen liefern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: