Das Brauereigelände ist verrammelt. Auch eine Durchfahrt oder gar Parken ist nicht mehr möglich. Foto: Danner

Stadt kauft diese Woche das Areal. Wegen maroder Gebäude ist Betreten ist tunlichst zu unterlassen.

Oberndorf - Noch diese Woche kommt ein Knopf an die Sache: Die Stadt kauft das Brauereigelände. Wegen der zum Teil maroden Gebäude wurde es nun vorsorglich gesperrt.

Stadtkämmerer Rainer Weber spricht von reinen Verkehrssicherungsmaßnahmen. Von einem Bauwerk auf dem Gelände ist ein Teil der Fassade heruntergefallen. Der Werkhof hat das komplette Areal deshalb jetzt gesperrt.

Ansonsten wird sich, abgesehen von weiteren Sicherungsarbeiten, dort erst mal nicht viel tun. Zunächst muss nämlich abgewartet werden, ob dem Antrag auf Zuschuss für die Talstadsanierung stattgegeben wird. Dann erst, so Weber, steigt die Stadt in die konkrete Planung ein. Die Kommune hofft, dass noch in diesem Jahr Mittel aus den Zuschuss-Töpfen fließen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: