Feuerspucken ist nur ein "Zirkushandwerk", das, Kinder beim "Konfettii" erlernen können. Foto: Holzer-Rohrer

Nach Kündigung durch TSV Boll findet Gründer bei Altoberndorfer Narrenzunft neues Zuhause.

Oberndorf-Altoberndorf/Boll - Nach den Sommerferien hat der Boller Zirkus Konfetti ein neues Zuhause. Er wechselt vom TSV Boll und schlüpft unter das Dach der Narrenzunft Alt­oberndorf.

Zehn Jahre ist das "Kind" von Günter Hirschmann nun alt. Und es scheint frühzeitig in die Pubertät zu kommen. Denn es stellen sich Probleme ein. Der Zirkus Konfetti lief beim Boller Turn- und Sportverein als Kursangebot, nicht als eigenständige Abteilung. Nun hat Hirschmann vom TSV die Kündigung bekommen.

Dahinter steckt ein Konflikt zwischen dem Vereinsvorstand und dem Gründer des Kinderzirkuses, wie Vorsitzende Brigitte Haag bestätigt. Zuviel Eigenmächtigkeit wird Hirschmann vorgeworfen. In Gesprächen sei es zu keinem Kompromiss gekommen. Deshalb trenne man sich nun von Hirschmann und damit vom Zirkus Konfetti – wenn auch mit schwerem Herzen, betont Haag.

Günther Hirschmann scheint das Ganze gelassen zu sehen. Womöglich sei der Zirkus in der Außenwirkung des TSV Boll zu groß geworden, meint er. Er hat jedenfalls für seine Truppe bereits einen neuen Platz gefunden.

Der Kontakt zur Altoberndorfer Narrenzunft kam über Tim Baumann zustande. Baumann war einst selbst ein "Zirkuskind" und ist im Vorstand der Narrenzunft, wie deren Vorsitzender Thomas Nuglisch im Gespräch berichtet.

Nach den Sommerferien wird der Zirkus Konfetti als neue Abteilung bei den Alt­oberndorfer Narren geführt. Und Tim Baumann wird der neue "Zirkusdirektor".

Eine Ausschreibung für interessierte Kinder und Eltern wird es noch geben, so Nuglisch.

Ob die Kurse dann weiterhin in der Boller Halle, in der Altoberndorfer oder womöglich in beiden angeboten werden, steht noch nicht fest. Hier will man sich nach dem Bedarf richten. Gleiches gilt für die Kurstage.

Das anstehende Sommerfest in Altoberndorf am kommenden Sonntag ist ein willkommener Anlass für die Narrenzunft, den Zirkus den Bürgern vor Ort vorzustellen.

Tim Baumann wird kleine Kunststücke vorführen und, wenn gewünscht, den Kindern auch den einen oder anderen Trick zeigen.

Im Kinderzirkus Konfetti können die Mädchen und Jungen allerhand lernen – vom Jonglieren über das Zaubern bis hin zum Feuerspucken und Einradfahren.

"Wahrnehmen, lernen und Erleben" ist dabei das Motto.

Info

Zum ersten Altoberndorfer Sommerfest rund um die Flößerhalle laden am kommenden Sonntag, 23. Juli, die Ortsverwaltung, die örtlichen Vereine sowie die Kirchengemeinde und der Seniorenkreis ab 11 Uhr ein. Im Rahmen des Sommerfestes werden auch offiziell die Neubürger in Altoberndorf begrüßt. Dieses Fest bietet ihnen eine gute Möglichkeit,  die örtlichen Vereine mit ihren Angeboten kennen zu lernen

Begonnen wird allerdings in der Kirche St. Silvester, wo am Sonntag um 10 Uhr mit einem ökumenischer Gottesdienst das Sommerfest eingeläutet wird. Ab 11 Uhr erwarten die Altoberndorfer Vereine unter den Schatten spendenden Bäumen bei der Flößerhalle ihre Gäste und wollen ihnen ein kulinarischen Angebot und ein unterhaltsames Programm anbieten. Auftritte des Kindergartens, ein Talentschuppen der Musikkapelle und eine Aufführung der "Dance Denomination" sorgen für Kurzweil.