Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Kinderwunschsterne-Aktion startet wieder

Von
Jedes Kind hat es verdient, an Heiligabend ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zu finden - das findet jedenfalls die Bürgerstiftung, die mit der Stadtverwaltung die alljährliche Kinderwunschsterne-Aktion startet. Foto: © Pasko Maksim – stock.adobe.com

Oberndorf - Ein Teddy-Bär, ein Ball oder doch lieber ein Kinobesuch? Jedes Kind hat es verdient, an Heiligabend ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zu finden. Das findet jedenfalls die Bürgerstiftung, die mit der Stadtverwaltung die alljährliche Kinderwunschsterne-Aktion startet.

Diese Aktion gibt es nun schon seit sechs Jahren. Das Amt für Soziales ermittelt im Vorfeld Kinder, die für die Aktion in Frage kommen. Dabei geht es ganz gezielt um Kinder, mit denen es das Leben sonst nicht so gut meint - Kinder aus bedürftigen Familien.

Es gibt Wünsche die ausgeschlossen sind

Sie dürften ihre Wünsche einreichen und darauf hoffen, dass sie an Weihnachten wahr werden. Auf dem Amt für Soziales werden die Wünsche anonymisiert. Jedem Kind wird eine Nummer zugewiesen, die zusammen mit dem Alter und Geschlecht des Kindes auf Sterne geschrieben werden. Eine ehrenamtliche Helferin aus dem Kreis der "Initiative offene Hände" hat sie selbst gebastelt.

Es gibt ein paar Regeln, die einzuhalten sind. Ein Wertlimit von 30 Euro darf nicht überschritten werden, und es gibt Wünsche, die ausgeschlossen sind, wie Kriegsspielzeug, DVDs, CDs oder Videospiele. Ob die Kriterien erfüllt sind, wird im Vorfeld vom Amt geprüft.

Die Bäume mit den Wunschsternen stehen nun vom Montag, 25 November, bis Mittwoch, 11. Dezember, wieder bei den Kreissparkassen Lindenhof und Bochingen sowie bei der Volksbank in der Oberstadt und warten auf Abholung.

Geschenkt wird ab dem 18. Dezember

Dann hat jeder Bürger die Möglichkeit, Wünsche wahr werden zu lassen. Wer also möchte, geht in eines dieser Kreditinstitute, nimmt sich einen Wunschstern vom Baum, kauft das Geschenk und bringt es mit dem aufgeklebten Stern dorthin zurück. Natürlich darf im Päckchen auch ein kleiner persönlicher Weihnachtsgruß beigelegt sein.

Die Geschenke können entweder an den Schaltern der drei Banken oder direkt beim Amt für Soziales im Rathaus bis spätestens zum 13. Dezember abgegeben werden.

Ganz wichtig ist, dass das Geschenk verpackt und mit dem Stern mit der Nummer gekennzeichnet ist. Nur so ist gesichert, dass jedes Päckchen auch beim richtigen Kind ankommt.

Die Geschenke werden dann ab dem 18. Dezember von Mitarbeitern des Amts für Soziales verteilt.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.