Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Uhr am Bahnhof tickt wieder richtig

Von
Robert Häring (von links), Frank Ade, Kai Schulz und Kurt Esslinger haben sich der Uhr am Aistaiger Bahnhof angenommen. Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Oberndorf-Aistaig. "Die Zeit bleibt nicht stehen" war eine beliebte Aussage des ehemaligen Aistaiger Ortsvorstehers Kurt Esslinger, und so stand dieses Zitat auch auf der Uhr am Aistaiger Bahnhof.

Der Zeitmesser, der einst dafür sorgte, dass die Reisenden pünktlich zur Abfahrtszeit auf dem Aistaiger Bahnsteig standen, führte allerdings seit langem ein tristes Dasein. Mit der Auflösung der Haltestelle in Aistaig stellte auch die Bahnhofsuhr ihren Dienst ein. Sie war von Frankfurt aus ferngesteuert, und eben von dort aus wurde auch der Kontakt gekappt.

Nachdem die prächtige Uhr jahrzehntelang nur noch als Dekoration diente, nahm sich Robert Häring ihrer an. Der rührige Pensionär, der sein Arbeitsleben als Ingenieur der Bahn gewidmet hatte, erlöste die Uhr aus ihrem Dornröschenschlaf. Er hauchte ihr neues Leben ein, indem er sie mit einem eigenen Uhrwerk versah. Der Aistaiger Maler Oliver Danner nahm sich eines neuen Outfits an, und Klaus Moos sorgte für die notwendige Stromversorgung.

Ganz leicht ist das Teil allerdings nicht, und so war die Drehleiter der Feuerwehr gefordert, um die Uhr an ihren angestammten Platz zu setzen. Nun wissen die Aistaiger wieder, was die Uhr geschlagen hat, und auch für die Familie Schulz, die im Gebäude wohnt, reicht ein Blick aus dem Fenster, um zu sehen, wie spät es ist.

Artikel bewerten
11
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.