Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. SVO hat nun drei Sorgen weniger

Von
Bei der Hauptversammlung werden auch viele langjährige Mitglieder geehrt. Foto: Schwarzwälder Bote

Es sei die schönste Hauptversammlung in ihrer Amtszeit gewesen, bekannte eine glückliche Suzana Alili als Vorsitzende nach der Versammlung der Spielvereinigung Oberndorf. Unerwarteterweise hatten sich gleich drei Personen gefunden, um vakante Posten im Vorstand zu besetzen.

Oberndorf. Suzana Alili ging in ihrem Bericht auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein, erinnerte unter anderem an den Sportlerball, die Fasnetswafa, das AH-Turnier, den Hüttenzauber, aber auch an die Umsetzung der Datenschutzverordnung sowie an zahlreiche Sitzungen und Wirtsdienste. Für Planung und Organisation habe man 681 Stunden aufgewendet, und für die Durchführung der Veranstaltungen seien 321 ehrenamtliche Helfer tätig gewesen, berichtete sie weiter.

Im laufenden Jahr wird es wieder zahlreiche jährlich wiederkehrende Veranstaltungen geben, und auch die Deutsche Gorodkimeisterschaft und ein VfB-Fußballcamp finden statt.

Mit American Football könnte möglicherweise eine neue Abteilung in der SVO gegründet werden. Die "Vikingz" stellten sich bei der Hauptversammlung vor, und nachdem die Versammlung grünes Licht für eine Eingliederung gegeben hatte, wird man im Vorstand die weitere Vorgehensweise besprechen.

Über die Jugendarbeit berichtete Thomas Schefold, der mit Walter Melzer und Bastian Schwarz kommissarisch die Jugendleitung übernommen hatte. Insgesamt nehmen derzeit zehn Teams mit 116 Spielern, die von 17 Trainern betreut werden, am Spielbetrieb teil. Während man im A- bis E-Jugendbereich Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen eingehen musste, ist man bei der F-Jugend und den Bambini eigenständig.

Jugendarbeit muss weiter forciert werden

Man müsse die Jugendarbeit, auch durch mehr Öffentlichkeitsarbeit forcieren, meinte Schefold. Ihm schwebe da ein Jugendteam Oberndorf vor. Allerdings müsse man jetzt vorrangig einen Jugendleiter finden, damit die Jugendabteilung nicht mehr führungslos sei.

Bastian Schwarz vermeldete, dass die erste Mannschaft in der vergangenen Saison den Klassenerhalt in der Kreisliga A1 geschafft habe. In der laufenden Saison belegt man Platz 13 und ist guten Mutes, noch einige Plätze gut machen zu können. Die zweite Mannschaft allerdings musste wieder den Weg in die Kreisliga C antreten, wo man zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Allerdings sei auch hier die Prognose gut.

Holger Erban teilte mit, dass die AH das ganze Jahr über aktiv sei, an zahlreichen Turnieren teilgenommen und im abgelaufenen Jahr auch das Viererbund-Turnier ausgerichtet habe.

Das U19-Turnier werde auch in der 26. Auflage wieder viele Zuschauer nach Oberndorf locken, versprach Thomas Schefold. Viele namhafte Clubs aus ganz Europa hätten schon zugesagt.

Sonja Zeller präsentierte der Versammlung eine positive Kasse und erhielt für deren vorzügliche Führung ein dickes Lob von den Kassenprüfern Walter Märländer und Frank Schmid.

Bei den Wahlen wurden Vorsitzende Suzana Alili, U-19-Vorsitzender Thomas Schefold, Finanzvorsitzender Oliver Zeller und Bianca Diepold als Vorsitzende im Bereich Veranstaltungen in ihren Ämtern bestätigt. Die vakante Stelle des Vorsitzenden im Bereich Jugend wird in Zukunft Bastian Schwarz bekleiden, der bisher dem Resort Aktive vorstand. Aus der Versammlung heraus erklärte sich Tuchel Franchini bereit, dessen Amt zu übernehmen.

Mit dem ebenfalls vakanten Amt des Vorsitzenden in Sachen PR, das nun Domino Pintaric leiten wird, und dem lange unbesetzten Posten des Schriftführers, für das in Zukunft Lars Gleixner verantwortlich zeichnet, konnten unerwartet zwei weitere Lücken im Vorstandsgefüge der Spielvereinigung geschlossen werden.

Walter Melzer war es vorbehalten, langjährige Mitglieder der Spielvereinigung Oberndorf zu ehren und ihnen die Ehrennadel zu überreichen.

Zehn Jahre: Dimitry Filatkin, David Ropic, Jan Scheske, Astrid Schoger, Igor Voronov, Peter Wilhelm, Oliver Zeller, Sonja Zeller, Mili Fejzagic, Suzana Alili

20 Jahre: Bianca Diepold, Christian Elser, Manfred Hilbert, Martina Schwanzer, Marita Serrer

30 Jahre: Frank Schmid, Rüdiger Kirschbaum, Edith Haaga-Römpp, Alexander Schädel, Hans Jörg Schmohl, Werner Schwanzer, Michael Jauch, Hardy Weymann

40 Jahre: Günter Kalmbach Walter Melzer

50 Jahre: Martin Kuhn

60 Jahre: Manfred Braun

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.