Oberndorf (zeg). Nun also doch – was schon seit Wochen als Gerücht durchs Städtchen geisterte, wurde gestern von der Stadtverwaltung bestätigt: Oberndorf trennt sich von Stadtbaumeister Hans-Joachim Thiemann. Dies hat der Gemeinderat in einer nichtöffentlichen Sondersitzung am Freitag einstimmig beschlossen. Über die Gründe wollte Bürgermeister Hermann Acker nichts sagen und berief sich auf die "Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeitern". Gegen die fristlose Kündigung will Thiemann rechtlich vorgehen und auf Wiedereinstellung klagen, so der Stadtplaner, der seit 2001 in Oberndorf arbeitete. Ihm seien die Gründe für diese Kündigung, die er am Montag in der Post hatte, nicht bekannt. "Ich habe keinen Fehler gemacht, der eine Kündigung rechtfertigt", sagt Thiemann unserer Zeitung gegenüber. Aus gut unterrichteten Kreisen heißt es, dass es auch zu einem Zerwürfnis zwischen ihm und Bürgermeister Acker gekommen sei.