Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Schule ist Landrat Investitionen Wert

Von
Die frisch sanierte Schulküche wird in Augenschein genommen. Fotos: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Anlässlich eines Tags der offenen Tür präsentierten die Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz am Freitag die Lernfabrik 4.0, die neue Schulküche sowie eine neue CNC-Maschine. Die Errungenschaften – die überwiegend mit Mitteln des Landkreises beschafft wurden –­ übergab Landrat Wolf-Rüdiger Michel offiziell ihrer Bestimmung.

Oberndorf/Sulz. Schulleiter Christian Gronauer begrüßte den Landrat, den Finanzdezernenten des Landratsamtes Rottweil Gerald Kramer, den Sulzer Bürgermeister Gerd Hieber, Amtsleiter Hans-Joachim Ahner als Vertreter der Stadtverwaltung Oberndorf sowie die Mitglieder des Lehrerkollegiums und weitere Gäste und lud sie zu einem Rundgang durch die Schule ein.

Gronauer erklärte, dass man mit der neuen Ausstattung für die Ausbildung der Schüler auf der Höhe der Zeit sei. Man sei glücklich darüber, eine solche "Top-Ausstattung "präsentieren zu können, führte Gronauer weiter aus und bedankte sich bei Landrat Wolf-Rüdiger Michel und Gerald Kramer für die gute Zusammenarbeit.

Landrat Michel betonte, wie wichtig die Investitionen für die Schulen seien. Man habe in Sachen Industrie 4.0 im Landkreis zwei Millionen Euro investiert, allein 900 000 Euro an der Oberndorfer Schule. Diese Summe sei dem Landkreis und dem Kreisrat der Fortschritt wert, wolle man doch erreichen, dass die Schüler nach ihrer Ausbildung als willkommene Arbeitskräfte ins Berufsleben treten könnten.

Wo es noch fehle seien Glasfaseranschlüsse. Er gehe allerdings davon aus, dass er noch im Herbst dieses Jahres, spätestens im Winter, nochmals hier an diese Schule komme werde, um ein intaktes Glasfasernetz seiner Bestimmung zu übergeben.

Besucher beeindruckt

Dietmar Quedenbaum, Fachbereichsleiter für Elektronik an den BOS, erläuterte den Besuchern die Möglichkeiten der Lernfabrik 4.0, bevor den sichtlich beeindruckten Gästen Einblicke in die Verfahrensweise der neuen CNC-Maschine, den 3-D-Drucker sowie die interaktiven Tafeln ermöglicht wurden.

Selbstverständlich wurde von der Gruppe auch die neue Schulküche in Augenschein genommen. Diese wurde mit einem finanziellen Aufwand von nahezu 100  000 Euro vom Landkreis Rottweil grundlegend saniert und modernisiert. Mit neuen Geräten brachte man die Küche zusätzlich auf den neuesten Stand der Technik und mit einem Beamer ist es nun für die Schüler möglich Kochrezepte digital abzurufen und an eine Leinwand zu projizieren.

Mit kleinen Häppchen und diversen selbst hergestellten Getränken für die Gäste stellten die Schüler unter Beweis, dass die Investition sinnvoll war.

Zahlreiche Besucher machten am Freitagnachmittag aber auch im Rahmen des Infotages gebrauch vom Angebot der Schule, sich über verschiedene Schularten, wie beispielsweise den Ausbildungsgang AVdual-Ausbildungsvorbereitung dual, die Möglichkeiten des beruflichen Gymnasiums oder andere Schularten zu informieren und sich beraten zu lassen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.