Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Prüflinge arbeiten sich durch die Aufgaben

Von
Schüler der Klasse R10B am Tag der Mathematikprüfung Foto: Cron Foto: Schwarzwälder-Bote

Oberndorf. "Mehr arbeiten, mehr verdienen, mehr kaufen – der Schlüssel zu einem besseren Leben?" – mit dieser Fragestellung mussten sich am Mittwoch die Schüler der Klassenstufe 10 der Realschule in der Verbundschule Oberndorf im Rahmen der Abschlussprüfung beschäftigen. Es galt, einen Vortrag zu verfassen und eine kritische Abwägung der Fragestellung vorzunehmen.

Außerdem hatten die Schüler die Wahl zwischen einer Textbeschreibung des Liedtextes "Auf anderen Wegen" von Andreas Bourani und der Beschreibung eines Kurzprosatextes von Eva Wachter ("Mensch Mika"), bei der es thematisch um Scheinwelten geht. Als weitere Alternative bot sich noch eine Beschäftigung mit Ernst Hackls "Abschied von Sidonie" an. Inhalt dieser im Unterricht behandelten Lektüre ist die traurige Geschichte des "Zigeunermädchens" Sidonie zu Zeiten der nationalsozialistischen Herrschaft.

Pflicht- und Wahlbereich

Am Freitag fanden die Prüfungen zum Realschulabschluss ihre Fortsetzung im Fach Mathematik. Die Prüfung besteht aus einem Pflichtbereich – diese Aufgaben sind von allen Schülern zu bearbeiten. Von den vier Wahlaufgaben entscheiden die Fachlehrer, welche sie den Schülern nicht zur Wahl stellen wollen. Aus den verbleibenden drei Wahlaufgaben sind zwei durch die Schüler zu bearbeiten. In einer Wahlaufgabe aus dem Themenbereich "Wahrscheinlichkeitsrechnung" musste als Teilaufgabe berechnet werden, mit welcher Wahrscheinlichkeit im Sichtfenster zweier Glücksräder eine Zahl mit zwei gleichen Ziffern zu sehen ist. Aus dem Themenbereich "funktionale Zusammenhänge" mussten Aufgaben zu Parabeln bearbeitet werden. Quadratische Pyramiden, Zylinder und Kegel waren Gegenstand der Aufgaben zu Körperberechnungen.

Aber nicht nur in der Realschule haben die Abschlussprüfungen begonnen. In der Werkrealschule stellen sich Schüler der beiden neunten Klassen der Hauptschulabschlussprüfung. Die Schüler der Klasse 10 streben mit dem Werkrealschulabschluss einen mittleren Bildungsabschluss an.

Am Dienstag begannen die Prüfungen zum Hauptschulabschluss mit dem Fach Deutsch. Die Aufgaben zur Textauswertung, zum Textverständnis und zur Textproduktion drehten sich um das Thema "Stars als Vorbilder?!". Die Textproduktionsaufgabe verlangte von den Schülern das Verfassen einer E-Mail an die Redakteure einer Jugendzeitschriften. Dabei sollte die Meinung zur Schlagzeile "Stars – Vorbilder für das Leben von Jugendlichen?" geäußert werden.

Am gleichen Tag wie ihre Mitschüler aus der Realschule schwitzten die W10er über den Aufgaben der Werkrealschulabschlussprüfung im Fach Deutsch. Die Texte der Deutschprüfung befassten sich mit dem Themenbereich "Begegnungen". Textgrundlage waren Kurzprosatexte und ein Gedicht. Die Schüler mussten verschiedene Aufgaben mit Textbezug bearbeiten. Abschließend galt es, Stellung zur Aussage "Alles wirkliche Leben ist Begegnung" zu nehmen.

Prüfungen mit 158 Schüler

In der Werkrealschule (Klassen 9 und 10) folgen in den kommenden Wochen noch die Prüfungen in den Fächern Mathematik und Englisch.

Insgesamt stellen sich in der Verbundschule Oberndorf in diesem Jahr 158 Schüler den Abschlussprüfungen.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.