Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Parkplätze in der Innenstadt fallen weg

Von
Der "Wöhrd-Parkplatz" wird bebaut. Foto: Danner

Oberndorf. Eine mögliche Bebauung des "Wöhrd-Parkplatzes" ist beschlossene Sache. Mit den Enthaltungen von Sven Pfanzelt (Die Linke) und Christoph Maaß (AfD) stimmte der Gemeinderat dem Verkauf der beiden Grundstücksparzellen durch die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar an den Investor Alexander Hopf zu.

Zuvor hatte Architekt Dietrich Hopf die bereits im Ausschuss für Technik und Umwelt (TUA) vorgestellten drei Varianten einer Bebauung im Gesamtgremium nochmals erläutert.

"Die Wöhrd-Bebauung war schon immer integraler Bestandteil der Stadtplanung", so Hopf. Bereits in einem städteplanerischen Entwurf von 1991 sei eine Erweiterung der Oberstadt nach Westen hin enthalten – als Lückenschluss.

Zehn bis 18 Wohnungen entstehen

Neben der Wohnbebauung kann sich der Investor auch ein eigenständiges Gebäude für eine Bäckerei mit großem Café vorstellen. Maximal entstünden 18 Wohnungen, mindestens aber zehn – je nach Variante.

Die Fraktionen machten deutlich, dass sie eine Variante mit möglichst vielen Wohnungen bevorzugten, jedoch auch die "Verpflichtung" des Investors sähen, diese dann vermarkten zu können. Alexander Hopf erklärte, auch er präferiere die Variante mit den meisten Wohnungen, zusagen könne er jedoch nichts. Er bitte deshalb um das Plazet für alle drei Varianten, was ihm vom Gremium mehrheitlich erteilt wurde.

Unsere Zeitung fragte bei Bürgermeister Hermann Acker nach Details zum damaligen Verkauf des Grundstücks von der Stadt an die Volksbank und nach den Parkplätzen. Ackers Antwort: "Der Kaufvertrag zwischen der Volksbank und der Stadt wurde am 3. Juni 2016 abgeschlossen. Dem ging eine Beschlussfassung im Gemeinderat am 10. Mai 2016 voraus.

Im damaligen Kaufvertrag wurde vereinbart, dass die sich auf dem ›Wöhrd‹ befindlichen Parkplätze, ›so lange als möglich, also bis zum Beginn mit dem Gesamtbauvorhaben bis zu einem Baubeginn der Öffentlichkeit weiter zur Verfügung stehen‹. Eine Aufstockung des Parkhauses Wettestraße müsste statisch möglich sein. Dies hatten der Planer, beziehungsweise die Planer beim Bau zu beachten. Eine Aufstockung oder sonstige Erweiterung des Parkhauses ist bislang nicht beschlossen. Wir werden die Planungskosten hierfür in die kommende Haushaltsberatung 2020 einbringen. Inwieweit dem vom Gemeinderat dann entsprochen wird, bleibt abzuwarten."

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.