Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Nach dem Festgottesdienst zur Wahl

Von
Der Projektchor gestaltet den Gottesdienst mit. Fotos: Kirche Foto: Schwarzwälder Bote

Die Kirchengemeinderatswahl am ersten Adventssonntag nutzte die evangelische Gemeinde Aistaig zu einem kleinen Fest.

Oberndorf-Aistaig. Großer Bahnhof war da angesagt: Zunächst beim Festgottesdienst in der Kirche samt Taufe und Auftritt des Projektchores unter der Leitung von Susanne Kappler-Danner in Großbesetzung, dann aber auch anschließend im Gemeindehaus. Dort fand nicht nur die Kirchenwahl statt –­ es gab auch ein Weißwurstfrühstück, Kaffee und Kuchen sowie einen Auftritt des neugegründeten Kinderchores.

Die Kirche war gut gefüllt, als der Projektchor sein erstes Lied "In das Warten dieser Welt" anstimmte. Pfarrer Jeschua Hipp führte die Gemeinde zunächst in die nun beginnende Adventszeit ein: Die "stille" Zeit sei keine Zeit der Zerstreuung, sondern der Konzentration auf das Wesentliche: "Auf die Geburt Jesu, der zu unserem Heil Mensch wird."

In der Predigt zu Römer 13 ging es um das Wesen von Gottes Liebe. Es offenbare sich zunächst einmal in seiner Dreifaltigkeit: "Wahre göttliche Liebe zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht für sich alleine bleiben will, sondern sich anderen mitteilt," so Hipp. Weitere Merkmale seien, dass sie unverdient sei und die Menschen annehme –­ mit ihren guten Seiten, aber eben auch mit ihren Fehlern.

In diesem Zusammenhang führte Pfarrer Hipp ein Zitat von Christian Friedrich Hebbel an: "Der Mensch will brutto geliebt werden, nicht netto." Genau das sei aber auch die Botschaft von Weihnachten.

Nach dem Gottesdienst ging es im Gemeindehaus weiter. Dieses war innerhalb kürzester Zeit voll besetzt – beste Bedingungen für den Auftritt des neuen Kinderchores unter der Leitung von Lina Hipp. Die Kinder trugen vor vollem Haus ihre Lieder allesamt auswendig vor und wurden dabei von Lina Hipp am Klavier sowie von Richard Fichtner am Saxofon begleitet.

Daneben taten sich die Gemeindemitglieder am Speiseangebot gütlich, oder gingen ins Wahllokal. In Aistaig konnte eine "echte Wahl" stattfinden, da es mehr Bewerber als Sitze im Kirchengemeinderat gab. Ute Lehmann und Evi Siegel hatten einen Büchertisch organisiert, so dass sich Interessierte mit ansprechender geistiger Literatur und sinnvollen Geschenken ausstatten konnten. Der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer am Tag selbst und im Vorfeld hatte sich mehr als gelohnt.

In der Kirchengemeinde Oberndorf wurden folgende Kandidaten in den Kirchengemeinderat gewählt: Gerhard Bruns, Peter Krause, Angelika Moch, Thorsten Sosinski, Rüdiger Schneider, Andreas Kussmann-Hochhalter und Stefanie Trenkle. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 15,5 Prozent.

In der Kirchengemeinde Boll-Bochingen wurden folgende Kandidaten in den Kirchengemeinderat gewählt: Martin Hirschmann, Heidi Kopp, Harald Müller, Mirjam Schmückle, Anja Vosseler, Bernd Voßeler und Susanne Widmann. Die Wahlbeteiligung lag bei 26,7 Prozent.

In der Kirchengemeinde Aistaig wurden folgende Kandidaten in den kirchengemeinderat gewählt: Susanne Ahner, Reiner Emmering, Melanie Engelhorn-Jackl, Gabriele Franz, Wolfgang Haag, Dr. Susanne Kappler-Danner und

Wolfgang Lehmann. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,35 Prozent.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading