Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Motto: Das alte Dach muss weg

Von
Nach Herzenslust durfte in der Holzwerkstatt gebastelt werden. Fotos: Fahrland Foto: Schwarzwälder Bote

Oberndorf-Boll. "Gut, dass wir einander haben" lautete das Motto des Gemeindefestes der evangelischen Kirchengemeinde Boll-Bochingen.

Es begann mit einem Open-Air-Gottesdienst vor dem sanierungsbedürftigen Gemeindehaus und diente dem Miteinander von Jung und Alt und der Erhöhung der Eigenmittel für die Modernisierung des Gebäudes. Seit November läuft eine Spendenkampagne.

Pfarrerin Friederike Heinzmann stellte den Wochenspruch "So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen" aus Epheser II, Vers 19 in den Mittelpunkt ihrer Predigt und beschäftigte sich mit den genannten Personengruppen, wobei letztere wie eine große Familie seien.

Vorgestellt wurden die sieben neuen Konfirmanden, die ihre Bibeln in Empfang nahmen und sich bereits mit der Übernahme der Schriftlesung sowie der Fürbitten am Gottesdienst beteiligten. Die Lieder wurden von Ellenruth Fichtner musikalisch begleitet. Als Übergang zum Mittagessen verteilten die Konfirmanden beim Agape-Mahl gesegnetes Brot an die Anwesenden.

Trotz eines Regenschauers ließ sich bald die Sonne wieder blicken, und das Gemeindefest konnte im blumengeschmückten "Zentrumsgarten" fortgesetzt werden. Auf Spendenbasis ließ man sich Speisen und Getränke schmecken. Dank vieler Salat- und Kuchenspenden war genug für alle da.

Um den Tageserlös für die geplante Sanierung des Gemeindehauses noch etwas zu erhöhen, wurde die fantasievolle Tischdekoration aus bepflanzten Dachziegeln unter dem Motto "Das alte Dach muss weg" zum Verkauf angeboten.

Der Kirchenchor unter der Leitung von Gerfried Kliner läutete mit einem Loblied das Nachmittagsprogramm ein, sang aber auch weltliche Lieder.

Die Krippen- und Kindergartenkinder krönten ihren Auftritt mit einem Lied über Noah. Für die Einladung "Es ist noch Platz in der Arche, komm steig mit uns ein" gab es nicht nur viel Applaus, sondern auch eine kleine Belohnung von der Vorsitzenden des Kirchgemeinderates, Susanne Widmann.

Für Kurzweil sorgten verschiedene Aktivitäten wie das Tischkickerturnier oder die Holzwerkstatt. Ebenfalls beliebt waren das Kinderschminken und die alkoholfreien Cocktails vom Jugendkreis, bevor das Fest rechtzeitig zum WM-Endspiel wie geplant ausklang.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading