Stolz präsentierten die Aistaiger Drittklässler ihren Eltern das Menü, das sie bei der praktischen Prüfung zur Erlangung des Ernährungsführerscheins gemeinsam zubereitet hatten. Foto: Wössner Foto: Schwarzwälder-Bote

Aistaiger Drittklässler absolvieren den Ernährungsführerschein / Zum Abschluss gibt’s ein Buffet für die Eltern

Von Werner Wössner Oberndorf-Aistaig. An 13 Schüler der dritten Klasse der Aistaiger Grundschule wurde jüngst der Ernärungsführerschein übergeben. Unter dem Motto "In Form" wurde dieses bundesweite Projekt gestartet und soll auf eine gesundheitsbewusste Ernährung hinwirken. Um in den Besitz dieser Auszeichnung zu kommen, musste allerdings zuvor fleißig geübt und auch gelernt werden.

Hilfestellung und Informationen bekamen die Drittklässler dabei von der Fachberaterin für Ernährung, Rosemari Gottwald-Müller. Anhand einer Ernährungspyramide wurde aufgezeigt, welche Nahrungsmittel gesund und empfehlenswert sind und welche man eher sparsam verwenden sollte. Insgesamt zwölf Stunden lang eigneten sich die Jungen und Mädchen aus Aistaig Kenntnisse über Lebensmittel an und verfeinerten ihre Fertigkeiten im Umgang mit Messern und anderen Utensilien. Auch auf Sauberkeit und Hygiene wurde großer Wert gelegt.

Bei der Abschlussfeier, zu der die Eltern eingeladen waren, konnte Schulleiter Joachim Franz Sieglinde Schatz und Rolf Biedermann von der Bürgerstiftung, mit deren finanziellen Unterstützung dieser Kurs überhaupt erst stattfinden konnte, begrüßen.

Zum Abschluss des Kurses bewiesen die Schüler mit der praktischen Prüfung, was sie alles gelernt hatten und präsentierten ihren Eltern ein kaltes Buffet. Da gab es lustige Brotgesichter, Schlemmerquark, Obstsalat oder Knabbergemüse mit Dip, wobei die Kinder alles sehr sauber und appetitlich servierten.

Dass diese Gesundheitskost den Eltern auch köstlich mundete, zeigte sich darin, dass im Nu die Platte mit den Broten und die Schüsseln mit Quark und Obstsalat leergegessen waren. "Der Anfang ist gemacht", resümierte Fachberaterin Gottwald-Müller, "aber um auch auf diesem Gebiet Sicherheit und Perfektion zu erlangen, bedarf es des ständigen Übens". Sie empfahl ihren Schützlingen, den Eltern über die Festtage eine Freude zu machen und probeweise eine Mahlzeit zuzubereiten. "Für die Schüler war dieser Kurs ein lehrreiches Erlebnis", sagte Arlette Kaiser als Vertreterin des Elternbeirats und dankte Schulleiter Joachim Franz und Rosemari Gottwald-Müller.