Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. L  415 bleibt bis Ende April gesperrt

Von
Die L  415 ist mindestens noch bis Ende April gesperrt. Foto: Danner

Oberndorf - Nun sind die schlimmsten Befürchtungen eingetreten: Die Baumaßnahme zur Hangsicherung an der L 415 zwischen Oberndorf und Boll verzögert sich erheblich. Inzwischen ist von Ende April die Rede.

Erst vor gut einer Woche hatten wir berichtet, dass die Baufirmen vier bis sechs Wochen in Verzug sind. Unter der Sperrung leiden Einzelhändler ebenso wie Anwohner aus Boll und aus der Eichendorffstraße. Bei allem Verständnis für die nötige Hangsicherung geht den Betroffenen langsam die Geduld aus. Denn zunächst war das Bauende für Ende November anvisiert worden, später wurde der Termin auf den 21. Dezember korrigiert. Jetzt teilt Peter Laube vom Straßenbauamt Donaueschingen mit, dass sich die Bauzeit um weitere vier Monate nach hinten verschiebt.

Es seien zeitliche Verzögerungen der Nachunternehmer der Firma Storz aufgetreten, die durch die außergewöhnlich hohe Auslastung aller Bauunternehmungen – auch durch Zusatzleistungen bei verschiedenen Bauaufträgen – bedingt seien. Die Einhaltung der "äußerst knappen Bauzeit" bis Weihnachten 2019 sei nicht mehr möglich.

Bauzeit verlängert sich wohl bis April 2020

Nach heutiger Einschätzung der Baufirma Storz – die vom Straßenbauamt geteilt werde – verlängere sich die Bauzeit voraussichtlich bis Ende April 2020.

Die Firma Storz werde ihre Arbeiten bei entsprechendem Wetter in den Monaten Januar bis April so weiterführen, dass der Fertigstellungstermin Ende April eingehalten werde. Bei schlechtem Wetter, sprich Frost, würden die Bauarbeiten unterbrochen. Das Straßenbauamt weist zudem darauf hin, dass vor Mitte April ein Asphalteinbau – mit entsprechender Qualität und damit verbundenen Lebensdauer – üblicherweise kaum möglich sei, so dass auch Unterbrechungen bis dahin am Fertigstellungstermin nichts ändere.

Die jetzige Verkehrsführung mit Umleitung über Altoberndorf werde bis zur Fertigstellung beibehalten. "Wir hoffen auf Verständnis der durch die Umleitung betroffenen Verkehrsteilnehmer", schreibt Laube weiter.

Ob dieses Verständnis aufgebracht wird, sei einmal dahin gestellt. Auch die Narrenzunft Boll ist von der Verzögerung direkt betroffen. Denn sie ist vom 31. Januar bis 2. Februar Ausrichter des Ringtreffens des Narrenrings Oberer Neckar.

Und der ÖPNV leidet ebenfalls unter der andauerenden Umleitung. Wie Bürgermeister Hermann Acker auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, stimme sich das städtische Ordnungsamt weiter mit den Busunternehmen ab. Man könne als Stadtverwaltung "an der Situation leider nichts ändern". Die Hangsicherung ist eine Baumaßnahme des Landes Baden-Württemberg.

Im Herbst 2018 hatten wir mit besorgten Anwohnern gesprochen:

Artikel bewerten
10
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.