Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Kultursommer startet trotz Corona

Von
Absperrgitter sorgen für den nötigen Abstand zwischen den Gästen. Foto: Danner

Oberndorf - "Das war schon sportlich", sagt Jonathan Schumacher von der Firma DTS Veranstaltungstechnik. Gerade mal gut zwei Wochen ist es her, dass er von Stadtverwaltung und Gemeinderat das OK für den Kultursommer bekommen hat. Am Freitag steht bereits der erste Künstler auf der Bühne.

Der Sommer ist schon da. Und nun kann dank DTS auch wieder die Kultur dazukommen. Mit ihrem Hygienekonzept und dem Versprechen, ein vielfältiges Programm auf die Beine zu stellen und örtliche Vereine mit einzubeziehen, hatten die Macher die Verwaltungsspitze und den Gemeinderat überzeugt. Ein Blick in die Veranstaltungsübersicht zeigt nun: Da wird tatsächlich für alle was geboten.

Coronagebeutelte Vereinskassen aufbessern

"Wir sind seit 25 Jahren im Geschäft", erzählt Schumacher. Da kann er natürlich auf viele Kontakte zu den Künstlern zurückgreifen. Und so sei es auch recht einfach gewesen, die Musiker für den Kultursommer zu buchen. Der technische Aufbau ist ohnehin das Tagesgeschäft von DTS. Die Mitarbeiter errichten jetzt erstmals seit dem Coronaausbruch wieder eine Bühne. Sie sind froh darüber, endlich wieder etwas zu tun zu habe. Auf dem "Elefantenparkplatz" (er wird im Oberndorfer Volksmund so genannt, weil dort immer der Zirkus gastiert) bauen sie seit einigen Tagen alles auf, damit der Kultursommer am heutigen Freitagabend starten kann.

Schumacher hat alle Vereine angeschrieben und ihnen die Bewirtung der Veranstaltungen angeboten. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, berichtet er. So können die ebenfalls coronagebeutelten Vereinskassen ein wenig aufgebessert werden. Einzig beim Beschaffen der Liegestühle habe er sich schwer getan. 160 Stück braucht er für die ersten Reihen. Zwar stehen pro Veranstaltung nur 80 dieser Sitzgelegenheiten bereit. Sie werden aber im Anschluss an jede Veranstaltung desinfiziert und in die firmeneigene Halle gebracht. Die zweite Hälfte wird dann schon wieder aufgestellt. Doch nun ist alles beschafft und geregelt. Es kann also losgehen.

Laufwege als Einbahn-System

Der mittleren Teil des Platzes ist den Bierbankgarnituren vorbehalten - sie sind mit Absperrgittern voneinander getrennt, so dass die gebotenen Abstände eingehalten werden können. Die Laufwege funktionieren - coronakonform - im Einbahn-System. Ganz hinten ist dann noch Platz für Autos. Dort können jene Gäste, die ganz auf Nummer sicher gehen möchten, in ihren Vehikeln sitzen. Damit ist auch die kulturelle Teilhabe für Risikogruppen gesichert, betont Schumacher.

Tickets für die Veranstaltungen gibt es im Internet. Ganz wichtig aber: Es gibt auch jeweils eine Abendkasse für die Kurzentschlossenen. Alle Programmpunkte finden übrigens bei jedem Wetter statt.

Programm

Am Freitag geht es mit "Geri - der Klostertaler" los. Einlass ist ab 18 Uhr, um 19 Uhr beginnt das Konzert. Den morgigen Samstag hat sich Schumacher freigehalten, falls es noch etwas nachzujustieren gebe. Am Sonntag, 9. August, gibt dann die Bauernkapelle Trichtingen ab 10 Uhr ein Platzkonzert.

Das weitere, bisher feststehende Programm: Samstag, 15. August, 19 Uhr, "Drivacy Vol.4" mit den Djs Vinek, Magnvm, Zenemy und Vol2Cat; Sonntag, 16. August, 19 Uhr, "Lobo Guerreo Flamenco mit Tanzshow"; Freitag, 21. August, 20 Uhr, Andrew James - "Ski King Live"; Samstag, 22. August, 20.30 Uhr, "Rage – The New Era" Powermetal aus Herne; Sonntag, 23. August, 18 Uhr, "Heiner Costabel trifft auf die Teufelsgeigerin Zorana"; Freitag, 28. August, 20 Uhr, "AXXIS"; Samstag, 29. August, 20 Uhr, Heinrich del Core – Best Off Programm; Samstag 5. September, 20 Uhr, "Die Troglauer – Heavy VolXmusik – Unplugged und hautnah"; Sonntag, 6. September, 15 Uhr, "Rumpelstilzchen" für Kinder ab vier Jahren und Familien; Freitag, 11 September, 19 Uhr, "JBO Live on Stage"; Samstag, 12. September, 19 Uhr, "Mystic Prophecy + Support: Sirius Curse".

Tickets gibt es bei online bei Eventim, vor Ort bei DTS in der Neckarstraße 47/1 oder übers Telefon unter 07423/8 22 98.

"Lärm-Hotline"

Der Gemeinderat hatte an seine Zustimmung zum Kultursommer die Bedingung geknüpft, dass die Lärmbelästigung für die Anwohner des Webertals im zumutbaren Rahmen bleibt. Sollte es dennoch Grund zu Klage geben, hat Jonathan Schumacher eigens eine Lärm-Hotline" eingerichtet. Sie ist an den Veranstaltungsabenden unter 0151/74 55 17 69 zu erreichen.

Weitere Informationen: 2020.kultursommer-oberndorf.de

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.