Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Jugendzeltlager wird zum Abenteuer

Von
Stolz präsentieren sich die kleinen Teilnehmer des Jugendzeltlagers des Tennisclubs Oberndorf in ihren neuen Tennis-Shirts. Unser Bild zeigt zehn der zwölf jungen Teilnehmer zusammen mit ihren Betreuern und Trainern (hintere Reihe von links) Heiko Gnan, Claudia Link-Gaal und Julian Kieninger. Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

"Das war ein Superstart in die Sommerferien", schwärmten die Kinder geradezu vom Jugendzeltlager des Tennisclubs Oberndorf.

Oberndorf. Zwölf Mädchen und Jungen verbrachten zwei Tage auf der Anlage des TCO mit Tennistraining, Sportspielen, vielen anderen heiteren Spielen, Grillen und Übernachten in Zelten.

Ein Höhepunkt war sicherlich auch der gemeinsame Besuch des Sommernachtkinos im Klosterhof, wo sie sich den Kinderfilm "Zoomania" ansahen.

"Das war für einige Kinder schon ein kleines Abenteuer. So spät waren manche noch nie im Kino. Dementsprechend aufgeregt waren sie dann auch, als wir von der Clubanlage losmarschierten", erzählt Jugendwartin Claudia Link-Gaal schmunzelnd. Umso größer war aber die Begeisterung.

Als die ganze Mannschaft einschließlich der Betreuer wieder zurück war, waren die Kinder so aufgekratzt, dass sie noch eine ganze Zeit lang "Stadt-Land-Fluss" spielten, bevor sie endlich so müde waren, dass sie widerspruchslos in ihre Zelte krabbelten – am kommenden Morgen ging es schließlich weiter.

Um für den Marsch zum Kino gestärkt zu sein, wurde zuvor noch gegrillt. "Das hat allen gut geschmeckt und zudem Spaß gemacht", konstatiert die Jugendwartin zufrieden.

Begonnen hatte das Zeltlager am Nachmittag des letzten Schultags mit Tennisstaffeln und "Sommerbiathlon", bevor Heiko Gnan und Julian Kieninger von der ersten Herrenmannschaft des TCO sowie ein Tennistrainer die Kinder in drei Gruppen trainierten.

"Die Jungen und Mädchen waren wirklich mit Feuereifer bei der Sache", freut sich Claudia Link-Gaal, die sich quasi als "Mutter der Truppe" und Organisatorin des Zeltlagers darum kümmerte, dass alles klappte und niemand Hunger und Durst leiden musste.

Am nächsten Morgen wartete schon ein opulentes Frühstück mit Müsli, Cornflakes, Milch, frischen Brezeln und Weckle und anderen Köstlichkeiten auf die Kinder.

Solchermaßen gestärkt machten sich die kleinen Teilnehmer erst einmal bei einem lockeren Fußballspiel warm, um danach nochmals zwei Stunden lang fleißig unter der Anleitung von Julian Kieninger und Heiko Gnan zu trainieren, wobei der junge Max Gaal noch als "Co-Trainer" fungierte.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.