Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Hoffnung auf das Biergartenfest nicht aufgegeben

Von
Das Biergartenfest am Bochinger Schafstall ist ein Zuschauermagnet. Ob es in diesem Jahr stattfinden kann, ist nicht gewiss. Das Foto entstand 2019.Archivfoto: Holzer-Rohrer Foto: Schwarzwälder Bote

Oberndorf-Bochingen. "Das Bochinger Biergartenfest ist bislang noch nicht abgesagt.“ Das teilte Ortsvorsteher Martin Karsten bei der Sitzung des Bochinger Ortschaftsrats mit und nannte mehrere Gründe für seine abwartende Haltung.

Während etwa hinter den Verträgen für das Cannstatter Volksfest hohe Verpflichtungen stünden, gebe es in Bochingen kein finanzielles Risiko. Man stehe mit allen 14 Musikkapellen im lockeren Austausch. Sie seien bereit, auf Zuruf zu reagieren.

Karsten betonte: "Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben und möchte ohne Not nicht abblasen. Dabei geht es nicht um den Reibach, sondern darum, der Bevölkerung aus der näheren Umgebung nach den harten Monaten ein geselliges Beisammensein zu ermöglichen." Seine Hoffnung werde dadurch genährt, dass der Biergartenbetrieb im Rahmen der Corona-Lockerungen vor kurzem unter Auflagen wieder erlaubt wurde.

"Die Vereine haben große finanzielle Verluste und teilweise hohe finanzielle Verpflichtungen, zum Beispiel durch Immobilien – wie der TVB mit der Turnhalle", kommentierte Ortschaftsrat Oliver Essel, der Präsident der Narrenzunft Bochingen. Damit gab er zu verstehen, dass den hiesigen Vereinen eine Finanzspritze durchaus willkommen wäre.

In Anwesenheit des Ersten Beigeordneten Lothar Kopf kündigte Karsten an, die weitere Entwicklung in den kommenden beiden Monaten zu beobachten und die endgültige Entscheidung in Absprache mit der Stadtverwaltung zu treffen. Seit dem Beginn der gravierenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Mitte März seien kaum mehr als zwei Monate vergangen, und man habe gesehen, welch rasante Entwicklung in diesem Zeitraum möglich gewesen sei. Wie es in umgekehrter Richtung in zwei Monaten aussieht, sei heute noch nicht vorhersehbar. Auch die angedachte "Beach Party" im Freien könne eventuell stattfinden.

Zusätzlich wurden die Planungen für das Kinderferienprogramm "BoBo" aufgenommen. Man werde versuchen, die Programmpunkte in kleineren Gruppen durchzuführen. Der Nachbarort Boll habe bereits Zustimmung signalisiert und zeige mit bisher drei Angeboten wieder mehr Initiative als im vergangenen Jahr.

Neue Linde wird gepflanzt

Eine weitere Bekanntgabe betraf die Linde am Kroneplatz. Das bisherige Exemplar war nicht angewachsen und musste entfernt werden. Die Stadtgärtnerei beschafft Ersatz und übernimmt das Einpflanzen des 300 Kilogramm schweren Baumes mit einem Stammdurchmesser von 20 bis 25 Zentimetern.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.