Die Selbstständigkeit ist schon immer das Ziel von Adalbert Schmidt gewesen. Foto: Zeger Foto: Schwarzwälder-Bote

Zahnarztpraxis Schmidt feiert Jubiläum / Prophylaxe-Vorreiter

Von Karin Zeger

Oberndorf. Heute vor 25 Jahren nahm der erste Patient auf dem Stuhl von Zahnarzt Adalbert Schmidt in der Tuchbergstraße Platz. "14 Patienten hatten wir gleich am ersten Tag", erinnert er sich. Seither sei es immer aufwärts gegangen. "Wir hatten keinen einzigen Tag einen Durchhänger", resümiert Schmidt, Jahrgang 1954.

Mittlerweile zählt seine Patientenkartei 8000 Namen. "Bereits im dritten Jahr gab’s schon einen Aufnahmestopp." Seine Patienten kommen aus dem ganzen Kreis Rottweil, aus dem Bereich Freudenstadt, ganz treue reisen aus der Schweiz oder aus Rostock an und legen ihren Urlaub so, dass Schmidt in Oberndorf den jährlichen Zahn-Check durchführen kann. Zum Team von Adalbert Schmidt, der aus Tettnang stammt, in Dietingen aufgewachsen ist und heute mit seiner Frau und zwei Kindern in Boll lebt, gehören neun Mitarbeiter, darunter drei Prophylaxe-Helferinnen. Die Fäden der modernen Praxis laufen bei Gabriele Schmidt zusammen. "Meine Frau, zahnmedizinische Fachangestellte und Praxismanagerin, ist für die komplette Verwaltung zuständig."

Für Schmidt steht die Prophylaxe seit über zwei Jahrzehnten im Vordergrund. Haben auch seine Patienten damals noch unterschiedlich auf diesen neuen Ansatz der Zahngesundheit reagiert, hat sich die professionelle Zahnreinigung heutzutage längst durchgesetzt. "Unsere Praxis hat diese in Oberndorf etabliert", erzählt Schmidt.

Oberstes Ziel bei seiner Arbeit sei die Zahnerhaltung. Und fällt die Entscheidung doch für einen Zahnersatz, so bekommt der Patient bei Schmidt alles aus einer Hand, da er mit einem Zahntechniker zusammenarbeitet, der im selben Haus sein Labor betreibt.

Es ist Schmidt wichtig, dass er die Leute kennt, mit denen er zusammenarbeitet. "Dadurch können wir einen schnellen Reparaturservice anbieten."

Zum Netzwerk gehören auch Fachzahnärzte beispielsweise für chirurgische Eingriffe. Ein weiterer Pluspunkt im Servicebereich sind die Abendsprechstunden. Zweimal in der Woche können bis 20 Uhr Termine vereinbart werden. "Da sind wir ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht", erzählt der Arzt.

Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören unter anderem auch die Endodontologie (die Lehre vom Zahninneren), die Parodontologie, Kiefergelenkstherapie, Implantologie und Bleaching.

Und wann war der Zahnarzt für "das schönste Lächeln" (so sein Slogan) selbst das letzte Mal in Behandlung? "Ich hatte dank Prophylaxe seit 20 Jahren keine Beschwerden mehr", erzählt Adalbert Schmidt.

Wenn das kein Grund zum Lächeln ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: