Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Corona-Krise: Autokino startet auf "Elefanten-Parkplatz"

Von
Auf dem Parkplatz gegenüber der Neckarhalle/Feuerwehr startet am Freitag, 29. Mai, das Oberndorfer Autokino. Foto: Danner

Oberndorf - Eine gute Nachricht für Cineasten, oder einfach Menschen, die trotz Corona-Einschränkungen gerne mal wieder etwas erleben wollen: In Oberndorf startet am kommenden Freitag ein Autokino.

Auf dem Parkplatz gegenüber der Neckarhalle/Feuerwehr - im Volksmund auch "Elefanten-Parkplatz" genannt (weil dort immer der Zirkus gastiert), wird in diesen Tagen das technische Equipment fürs Autokino aufgebaut.

Derzeit keine neuen Filme im Verleih

Seit Mitte März haben die Lichtspielhäuser wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Auch, wenn sie in Baden-Württemberg nun bald wieder öffnen dürfen, wolle man zunächst die Vorgaben genau prüfen, bevor man wieder auf mache, sagt der Oberndorfer Theaterleiter Andreas Richter im Gespräch mit unserer Zeitung. Schließlich wolle man nicht draufzahlen. Zumal es derzeit keine neuen Filme im Verleih gebe.

Trotzdem will das Oberndorfer Kino zeigen, dass es noch da ist und auch da bleiben möchte, betont Richter. Die Idee, alternativ ein Autokino zu eröffnen, entstand in Zusammenarbeit mit der Stadt Oberndorf, berichtet Heidi Kuhring, Leiterin des Amts für Jugend und Senioren.

Kein Sommernachtskino

Richter ist dankbar für die unkomplizierte Umsetzung. Die Stadt stellt den Platz und die Arbeit des Bauhofs kostenlos zur Verfügung. Zudem wurde ein Antrag auf Fördermittel bei der Stiftung für Kunst, Kultur und Denkmalpflege der Kreissparkasse Rottweil gestellt. Dieser wurde positiv beschieden, die Gelder kommen dem "Kinoparadies" zugute. Damit lasse sich ein Teil der fürs Autokino benötigten Technik finanzieren, ist Andreas Richter froh.

Nachdem das Sommernachtskino im Klosterhof in diesem Jahr nun definitiv nicht stattfinden wird, unterstützen zudem Mitglieder des Kulturforums ehrenamtlich als Einweiser. Der Ton kommt übrigens aus dem Autoradio. Drei Wochen lang hat man auf die beantragte Frequenz gewartet. Am Freitag, 29. Mai, startet das Autokino nun mit "Die Känguru-Chroniken". Drei Wochen lang wird jeden Abend ein Film gezeigt. Dann wolle man weiter sehen. Kuhring und Richter hoffen, dass das Angebot gut angenommen wird. 70 bis 80 Autos passen auf den "Elefanten-Parkplatz".

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.