Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Abiturienten gehen von Bord

Von
Die Abiturienten des Gymnasiums am Rosenberg – der Gesamtdurchschnitt liegt mit 2,1 deutlich über dem Landesdurchschnitt. Gleich dreimal gibt es die Note 1,0. Foto: Holzer-Rohrer Foto: Schwarzwälder Bote

Auf eine Schifffahrt nahm Schulleiter Dirk Weigold die Abiturienten deren Eltern, Verwandte und Freunde mit, um bei der Akademischen Feier die Reise durch acht Jahre Schulzeit am Gymnasium am Rosenberg (GaR) Revue passieren zu lassen.

Oberndorf. Die Zeit auf dem Schulschiff GaR habe von allem etwas gehabt, sie sei eine Schnittmenge aus Bildungs-, Abenteuer-, Entdeckungs- und Wanderreisen gewesen, habe auch Züge von Kreuzfahrten getragen ebenso wie von Campingurlaub. Und manchmal sei es auch zu einer Piratenfahrt geworden, wenn man das Abi-Motto miteinbeziehe.

Mit Neugier und Mut sei man gestartet, habe sich in die Obhut erfahrener, doch wechselnder Reiseleiter begeben, die den Weg zum Zielhafen Abitur richtungsweisend begleiteten. Unverzichtbar die weiteren Crewmitglieder wie Schiffsmechaniker Fechner, Smutje Hans und Gerlinde Weißbrodt im Vorzimmer der Kapitänsbrücke. Die Unterstützergruppe an Land habe den Kompass fest im Blick gehabt, auf SOS-Meldungen reagiert, Seekrankheiten kuriert.

Die Zusammensetzung der Reisegruppe habe sich zwar unterwegs verändert, doch sei es immer eine bunte Truppe aus Munteren und Zurückhaltenden, Spaßvögeln und Kümmerern, Chaoten, Verpeilten und Verlässlichen gewesen. Die einen seien zügig vorangegangen, wobei andere der Unterstützung und Motivation bedurft hätten, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Nicht ausgeblieben seien Unstimmigkeiten mit der Reiseleitung, Spannungen untereinander und so hätten Kompromisse und auch klare Ansagen, das Gebot der Rücksicht aufeinander und das Einhalten der definierten Rahmenbedingungen sowie die nötige Portion Humor für eine harmonische Weiterfahrt gesorgt. Das Bordprogramm habe auch nicht immer Spaß gemacht, sei es doch mit Anstrengung und Ausdauer verbunden gewesen. Für willkommene Abwechslung hätten da die vielen interessanten und erlebnisreichen Landgänge gesorgt, die – gemessen an der Abi-Zeitung –­ doch bleibenden Eindruck hinterlassen hätten.

Jetzt gehe man erleichtert und vielleicht auch etwas wehmütig von Bord des GaR-Schiffes – viel Wissen, viele Erfahrung und viele Erinnerungen im Gepäck. Für die Weiterreise auf anderen Schiffen wünschte der neue Schulleiter bereichernde Haltepunkte, gute Reisegefährten, ein privates und berufliches Ankommen in dem Hafen, in den man ganz persönlich einlaufen wolle.

Für die Stadt Oberndorf, den Schulträger und die Verwaltung sprach Kulturamtsleiter Hans-Joachim Ahner. Seine humorvoll gewürzte Rede stellte er in das Spannungsfeld von "Abire" (davon gehen) und "Revenire" (zurückkommen). So sei jetzt die Zeit des Abschieds und Aufbruchs, die der neuen Freiheit angebrochen – eine "coole und magische" Zeit. Doch während die Abiturienten sich den Strapazen des Lernens unterworfen hätten, habe auch der Schulträger seinerseits Leistung gezeigt, Herausforderungen angenommen, den Schulstandort Oberndorf analysiert und weiterentwickelt. Man habe in die Lernumgebung kräftig investiert und diese mitgestaltet und sei dabei, den Masterplan, der die Entwicklung der Schullandschaft leitet, umzusetzen für die nächste Generation.

So schlug Ahner den Bogen zum "Revenire" in die "wunderbare Region am Oberen Neckar", wo der ländliche Raum mit attraktiven Arbeitsplätzen, einem breit gefächerten Bildungs- und Freizeitangebot punkte, wo Kultur groß geschrieben werde und die Zukunft Perspektiven bereit halte.

Fest verankert

Nun war es an den Reiseleitern der letzten Etappe – Xenia Werkmeister, Andreas Rothe und Friedrich Ruff – mit der Übergabe der Zeugnisse den endgültigen Abschied einzuleiten und die Abiturienten in den Stand der "Ehemaligen" zu versetzen. Preise, Belobigungen und Sonderpreise wurden vom Schulleiter überreicht, der in dieser Feierstunde immer wieder mit spontanem Applaus bedacht, wobei die Freude zum Ausdruck kam, dass nun das Schulschiff GaR wieder in fester Verankerung liegt.

Musik und Gesang verliehen der Akademischen Feier in der Klosterkirche einen festlichen Rahmen.

Rebecca Loizaga Baier, Hochmössingen; Luca Bantle, Hochmössingen; Sophia Becher, Lindenhof; Paul Beilharz, Trichtingen; Timo Beilharz, Trichtingen; Julian Bihler, Bochingen; Luca Blocher, Aistaig; Luca Bonto, Lindenhof; Laurin Buhl, Beffendorf; Mali Bunz, Trichtingen; Jonas Doll, Beffendorf; Tobias Flaig, Beffendorf; Tim Fröhlich, Lindenhof; Stephanie Gemerling, Lindenhof; Hassan Ghazie, Weiden; Jule Gubicza, Oberndorf; Belgin Günay, Hochmössingen; David Halder, Epfendorf; Leon Harzer, Lindenhof; Jan Hezel, Beffendorf; Tanja Hezel, Hochmössingen; Rénis-Laurin Hils, Altoberndorf; Elena Holzer, Bochingen; Eugen Jasnev, Trichtingen; Lars Johnssen, Trichtingen; Luisa Kieninger, Aistaig; Kenny Kimmich, Epfendorf; Jana Klink, Altoberndorf; Leon Klumpp, Altoberndorf; Dennis Kopf, Boll; Lena Kuptz, Aistaig; Luca Lemperle, Beffendorf; Elisa Maier, Epfendorf; Eleonora Meta, Horb; Lucas Möller, Webertal; Christina Moser, Hochmössingen; Thomas Mutschler, Fluorn; Ana Peric, Oberndorf; Alexander Riedlinger, Epfendorf; Leonie Riedlinger, Epfendorf; Anne Ryba, Marschalkenzimmern; Hanna Schmid, Lindenhof; Valentin Schmidt, Lindenhof; Sarah Schweikart, Beffendorf; Lisa Staiger, Boll; Gerry Streiling, Altoberndorf; Alexander Sturm, Marschalkenzimmern; Lena Wagner, Oberndorf; Lilli Wilke, Oberndorf; Magdalena Winterhalter, Lindenhof; Sarah Zeller, Altoberndorf. Preise: Sarah Schweikart, Thomas Mutschler, Luca Lemperle, Mali Bunz, Jan Hezel, Christina Moser, Lisa Staiger, Jana Klink, Tim Fröhlich. Belobigungen: Eugen Jasnev, Ana Peric, Lena Kuptz, Timo Beilharz, Rebecca Loizaga Baier, Luisa Kieninger, David Halder, Luca Blocher, Tobias Flaig, Elena Holzer. Schulinterner Fachpreis: Thomas Mutschler für hervorragende Leistungen im Fach Englisch; Anne Ryba für hervorragende Leistungen im Fach Französisch. Sonderpreise: Preis der Kreissparkasse Rottweil für besten Schüler unter Berücksichtigung von sozialen Komponenten: Sarah Schweikart. Studienförderpreis der Marion- und Otto-Biesenberger-Stiftung: Sarah Schweikart, Thomas Mutschler, Luca Lemperle. Scheffel-Preis für beste Leistung im Fach Deutsch: Sarah Schweikart. DMV-Abiturpreis Mathematik für exzellente Leistungen im Abiturfach Mathematik: Mali Bunz, Thomas Mutschler, Sarah Schweikart. Buchpreis der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft) und einjährige kostenlose Mitgliedschaft für hervorragende Leistungen in Physik: Thomas Mutschler. Einjährige kostenlose Mitgliedschaft der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft) für sehr gute Leistungen im Fach Physik: Mali Bunz, Sarah Schweikart, Luca Lemperle. Ferry-Porsche-Preis für durchgängig ausgezeichnete Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik: Mali Bunz. VfS-Abiturpreis der Wirtschaftsvereinigung Verein für Socialpolitik zum Thema Wirtschaftswissenschaften für hervorragende Leistungen im Fach Wirtschaft: Tim Fröhlich. Gemeinschaftskunde-Preis der Landeszentrale für Politische Bildung für herausragende Leistungen im Fach Gemeinschaftskunde: Luca Lemperle. Franz-Schnabel-Geschichtspreis für beste Jahresleistung im Wahlkernfach Geschichte: Sarah Schweikart. Abiturientenpreise 2019 der Gesellschaft Deutscher Chemiker für die Jahrgangsbesten im Fach Chemie: Eugen Jasnev (Buchpreis), Lena Kuptz (Urkunde), Christina Moser (Urkunde). Paul-Schempp-Preis, landeskirchlicher Preis für herausragende Leistungen im Fach Evangelische Religion: Luisa Kieninger.

Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.