Fluorn-Winzeln. Auf der Heimbachbrücke in Fluorn sitzt ein kleiner Holzkerl, eingerahmt von Blumen, genüsslich sein Pfeifchen rauchend. Er hat schon einige Abenteuer erlebt, wie uns ein aufmerksamer Leser mitteilt. Wunderfitzige Autofahrer führen extra langsam an ihm vorbei, was schon zu langen Staus mit mindestens zwei Autos geführt habe. Er sei eine kleine Attraktion. Selbst Autofahrer mit exotischen Autokennzeichen aus fernen Ländern und Landesteilen wie Bayern oder Baden staunten, hielten an, holten schnell den Sprössling aus dem Auto, setzten ihn neben das Holzkerlchen und fotografierten, so der Leser, der vermutet: "Vielleicht wird er sogar mal ein Instagram-Star". Doch vor wenigen Tagen sei in der Nacht etwas Schreckliches passiert: sein Herz, das er so liebevoll umarmt, wurde ihm gestohlen. Aber eine aufmerksame Gastwirtin habe das Geschehen beobachtet. Unerschrocken habe sie die zwei Missetäter verfolgt, die gerade dabei gwesen seien, das Herz zu entsorgen. Kurzerhand habe sie einem der Lausebengel das Smartphone abgenommen und die Polizei verständigt. Das Herz wurde sichergestellt und anderntags von den Wirtsleuten dem kleinen Kerl wieder in die Arme gedrückt – Happy End.