Vorsicht Baustelle: Rund um den Eckensee sanieren Bauarbeiter die Sprinkler für die Gartenanlagen Foto: Leif Piechowski

Wer in diesen Tagen um den Eckensee im Oberen Schlossgarten spazieren geht, stößt unweigerlich auf die großen Erdhaufen rund um den See.

Stuttgart - Um das frühlingshafte Wetter auszunutzen, zieht es viele Menschen nach draußen. Wer allerdings in diesen Tagen um den Eckensee im Oberen Schlossgarten spazieren geht, stößt unweigerlich auf die großen Erdhaufen rund um den See. Im großen Stil wird dort der Boden aufgebuddelt. Was nach dramatischen Bauarbeiten aussieht, ist in Wirklichkeit nur halb so wild: Die Wasserleitungen, über welche die Sprinkleranlagen auf dem Gelände versorgt werden, sind marode. Deswegen müssen sie saniert werden. Das Gelände rund um den See, inklusive der zu bewässernden Gärten, ist im Besitz des Landes.

Deswegen ist die Landesbauverwaltung für die Sanierungen verantwortlich. „Hier liegt ein großes Netz von Leitungen unter der Erde, das wir jetzt Schritt für Schritt erneuern lassen“, sagt Edgar Schindler von der Landesbauverwaltung. „Die Gärten kann man im Sommer nicht alle von Hand gießen. Deswegen haben wir dort die Anlagen. Im Laufe der Jahre steht irgendwann einfach eine solche Sanierung an“, erklärt er. Bis zur Mitte des Jahres sollen die Sanierungsarbeiten noch dauern. „Im Juni oder Juli sollten wir damit fertig sein“, schätzt Edgar Schindler. Um die maroden Leitungen wieder instand setzen zu lassen, investiert das Land rund 700 000 Euro .

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: