Barack Obama während eines Treffens mit Japans Kaiser Akihito und dessen Frau Michiko. Foto: dpa

Barack Obama ist am Donnerstag von Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko empfangen worden. Im Mittelpunkt des Treffens stehen Gespräch über Sicherheits- und Wirtschaftsfragen. Für Obama ist es der erste Staatsbesuch eines US-Präsidenten in dem Land seit 18 Jahren.

US-Präsident Barack Obama ist zum Auftakt seines Japan-Besuchs am Donnerstag von Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko empfangen worden. Im Mittelpunkt des Treffens stehen Gespräch über Sicherheits- und Wirtschaftsfragen. Für Obama ist es der erste Staatsbesuch eines US-Präsidenten in dem Land seit 18 Jahren.

Tokio - Zum offiziellen Auftakt seines Japan-Besuchs ist US-Präsident Barack Obama am Donnerstag von Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko empfangen worden. Obama wollte sich anschließend mit Ministerpräsident Shinzo Abe treffen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs sollten Sicherheits- und Wirtschaftsfragen stehen. Die beiden Politiker waren am Mittwoch bereits in der Hauptstadt Tokio zu einem privaten Abendessen zusammengekommen.

Auf Obamas Programm standen ferner Besichtigungen und ein Staatsbankett. Es ist der erste Staatsbesuch eines US-Präsidenten in dem Land seit 18 Jahren. Er erfolgt inmitten neuer Spannungen zwischen Japan und seinen Nachbarstaaten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: