Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nusplingen Keller geht wieder

Von
Zwei Jahre lang war Tobias Keller Nusplinger Kämmerer – jetzt gibt er das Amt ab. Foto: Schwarzwälder Bote

Nusplingen (bmü). Nach zwei Jahren als Kämmerer der Gemeinde verlässt Tobias Keller Ende Januar das Nusplinger Rathaus und übernimmt den Posten des Kämmerers in der Gemeinde Wald im Landkreis Sigmaringen. Die Gemeinde hat die vakante Stelle ausgeschrieben und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Leiter für ihre Finanzverwaltung. Bewerbungsschluss ist der 16. Dezember.

Keller hatte im Januar 2019 ein großes Erbe angetreten: 30 Jahre lang war Hans Hager Kämmerer der Gemeinde Nusplingen gewesen, ehe er Hauptamtsleiter in Neuhausen ob Eck wurde. Im Mai 2019 wurde Hager mit zweithöchster Stimmenzahl in den Nusplinger Gemeinderat gewählt, wo er seither die Arbeit der Verwaltung mit kritischem Blick verfolgt. Der Nachfolger hatte vor einigen Wochen im zweiten Wahlgang der Bürgermeisterwahl in Mühlingen seinen Hut in den Ring geworfen, am 4. Oktober allerdings nur 19 Prozent der Stimmen erhalten, was zu wenig war. Vor seinem Amtsantritt in Nusplingen hatte er 17 Jahre lang die Finanzverwaltung des Gemeindeverwaltungsverbands Donau-Heuberg geleitet; seit 2011 ist er ehrenamtlicher Bürgermeister von Bärenthal.

Bürgermeister Jörg Alisch bedauert den Weggang des 59-Jährigen: "Wir haben im Gemeindeteam immer gut mit ihm zusammengerabeitet." Bis zu Kellers Weggang ist noch einiges zu tun: Der Haushaltsplan 2021 muss noch unter Dach und Fach gebracht werden.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.